Der perfekte Kurztrip: Ein Ausflug nach Eisenach

Reiseblog planetenreiter.de  – Der perfekte Kurztrip: Eisenach

 

Dafür macht man doch Kurztrips über das Wochenende: Mal was anderes sehen als den Supermarkt am Samstag morgen und die Stammkneipe am Samstag abend, nicht Wäsche aufhängen am Sonntag früh, sowie die Wohnung aufräumen, weil man wochentags dafür keine Zeit hat.

Deshalb also der Kurztrip über das Wochenende, klassischerweise fährt man am Freitag Nachmittag los, und Sonntags wieder zurück nach Hause, da muss, in dieser kurzen Zeit alles passen, und deshalb nenne ich diese Kategorie des Reisens: Der perfekte Kurztrip. Und gebe euch Beispiele und Denkanstöße für kurze Reisen innerhalb Deutschlands. Bisher sind in dieser Reihe folgende Kurztrips erschienen:

Köln – Mainz – LeipzigBerlin – Ruhrgebiet – Krakau – Barcelona

Wartburg, Eisenach im Winter, unter blaumem Himmel
Die Wartburg in Eisenach. UNESCO Welterbe.

Wochenendtripp Eisenach

 

Der winterliche Kurztrip geht diesmal in das reizende Städtchen Eisenach im schönen Bundesland Thüringen.

Eisenach hat, neben der wunderbaren Lage im Thüringer Wald, zwei veritable Highlights für historisch interessierte Menschen aufzuweisen. Da ist zum Einen die Wartburg, ein UNESCO Weltkulturerbe, der Ort, an welchem die Bibel von Martin Luther in die deutsche Sprache übersetzt wurde. Zum anderen das Bachhaus, ein Museum, welches dem bekanntesten  Sohn der Stadt und größtem Genie der westlichen klassischen Musik gewidmet ist, Johann Sebastian Bach.

Nach Eisenach also!  Von Frankfurt am Main sind das ca. zwei Stunden Fahrt auf der Autobahn, von Berlin wohl etwas mehr als zwei Stunden Anfahrt. Das Städtchen ist übersichtlich, im Prinzip kann man sein Auto stehen lassen und alles gut zu Fuß erreichen.

Wir quartierten uns diesmal im Berghotel Eisenach ein, direkt unterhalb des Burschenschaftsdenkmals und etwas außerhalb der Innenstadt, fast schon im Wald gelegen, aber mit fabulösem Blick auf die Wartburg. Ein tolles Hotel, schön eingerichtet, mit Restaurant für Faulpelze wie mich: Abends ankommen, chillen, essen gehen, und früh auf dem Zimmer sein. Das Restaurant  im Berghotel ist zu empfehlen, und hat auch Optionen für Vegetarier auf der Karte.

Wandern in Eisenach: Burschenschaftsdenkmal mit Sonne und blauem Himmel
Eisenach Burschenschaftsdenkmal, rechts davon das Berghotel

Immer ein Auswahlkriterium für mich ist, dass man vom Hotel direkt loswandern kann. Das geht auch vom Berghotel, und die Wartburg in Sichtweite, war dies unser Ziel. Die Wanderung vom Burschenschaftsdenkmal zur Wartburg könnte besser ausgeschildert sein, ist aber auch so ein  visuell dankbarer Weg, der erst durch Wald, dann durch die Randbezirke Eisenachs mit schönem Villenbestand und dann wieder durch Wald und stetig bergauf zur Wartburg führt.

Wandern in Eisenach: Vom Burschenschaftsdenkmal zur Wartburg, zum Bachhaus und zurück.

Panorama von Eisenach, Thüringen mit der Wartburg und blauem Himmel
Blauer Himmel über Eisenach und der Wartburg

Die Wartburg ist vielleicht Deutschlands bekannteste Welterbestätte  – weil Schloss Neuschwanstein kein Welterbe ist  – und ein hervorragendes bauliches Beispiel des höfischen Lebens im Hochmittelalter. In der Reformationszeit war die Wartburg Schutzraum für Martin Luther, hier schrieb Luther das neue Testament erstmalig in deutscher Sprache nieder. Das teilweise gar nicht so alte Gemäuer (die Wartburg wurde romantisch verbrämt im 19. Jahrhundert in ihre jetzige Form gebracht) ist immer fotogen und beeindruckend, und definitiv eine Reise wert. Es werden zwei Führungen angeboten, eine kleine und eine längere, es sind beide empfehlenswert. In der Wartburg befindet sich ein Restaurant, Kaffee und Kuchen sind gut!

Der Eintritt in den Burghof ist kostenfrei, der Zutritt auf die Aussichtsplattform, von der man die beste Fotoansicht hat, ebenso.

Wartburg zu Eisenach unter dem Vollmond
Der Vollmond über Eisenach und der Wartburg

Der Weg durch den Wald hinauf zur Burg ist ausgeschildert, geht man zurück in Richtung Innenstadt von Eisenach, sind alle Sehenswürdigkeiten ebenfalls vorbildlich beschildert. So findet man leicht das Bachhaus, welches sich an einem kleinen Platz etwas unauffällig  und seitlich zu verstecken sucht.

Eisenach_SchildDas Bachhaus ist nicht, wie man vermuten könnte, das Geburtshaus des großen Komponisten. Er hat noch nicht einmal darin gewohnt. Es ist ein Museum, welches 1907 in einem der noch original erhaltenen barocken Wohnhäuser errichtet wurde. Man hat das Museum so hergerichtet, wie es zu Zeiten Bachs ausgesehen haben könnte. Direkt  am barockem Teil des Gebäudes angebaut ist der moderne Neubau des Bachmuseums, wo man in einem sehr modernen Ambiente der Musik des Meister lauschen kann. Man sollte schon etwas Zeit mitbringen!

 

 

Vom Bachhaus ist es nur noch ein sehr kurzer Weg in Eisenachs Fußgängerzone, wo Lokale und Restaurants zum Verweilen einladen.

Bachhaus Eisenach mit Museumsanbau und Denkmal von Johann Sebastian Bach
Das Bachhaus in Eisenach

Wieder zurück zum Burschenschaftsdenkmal geht es stetig bergauf, und von dort oben wird man mit einem tollen Panoramablick über Eisenach und den Thüringer Wald belohnt.

Das Villenviertel zu Fuss des Buschenschaftsdenkmals als auch der Wartburg, das sogenannte Südviertel, gilt als eines der größten und besterhaltensten Villengebiete Deutschlands mit Häusern aus der Kaiserzeit, und lässt sich besonders zu Fuss ganz hervorragend erkunden.

Ausflusgziele ab Eisenach: Der Nationalpark Hainich als als Mühlhausen/Thüringen mit seiner Altstadt sind nur ca. 40 km von Eisenach entfernt und bieten sich als Ausflusgziele an.

Ab der Wartburg gibt es zuweilen einen Bus-Shuttle zum Besucherzentrum des Nationalparks Hainich und seinem Baumkronenpfad.

Offizielle Webseite Thüringen Tourismus

Offizielle Webseite Stadt Eisenach und Wartburg

DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein
DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!

No Comments Yet

Comments are closed