Ausrüstung: Peru, die Anden.

Ausrüstung Peru – Für Reise, Unterwegs, Kleidung, Backpacking. In den Anden und im Regenwald.

Immer wieder interessant finde ich, was andere Leute so mitnehmen auf ihre Reisen. Ich versuche grundsätzlich , so wenig wie möglich einzupacken.

Wenn es nach Peru geht, und auch nur in eine einzige Klimazone (in die Anden bzw. das peruanische Hochland), hier meine Tipps für die Reise, was gepäckmässig praktisch ist.

Hier meine Ausrüstung für den Trip nach Peru. Es geht in die Berge! Und es gilt die Regel: Nichts einpacken, was später nicht zu ersetzen ist.Klein, leicht, robust muss alles sein. Lieber das etwas teurere Markenprodukt kaufen, als später in the middle of nowhere der peruanischen Anden mit einem kaputten Rucksack oder Schuhe ohne Sohle oder dergleichen stehen.

Ausrüstung Peru

Ziel: Peru, die Anden.

Wir besuchen die Orte Cuzco, Aguas Caliente, Puno und den Weg nach La Paz, Bolivien, entlang des Titicacacasees. Klima Peru in der Regenzeit,  Berge: nicht kalt, nicht warm, auf ziemlich grosser Höhe, zwischen 2200m und knapp 4000m. Gilt also auch für Arequipa und Cajamarca. Für Machu Picchu auch, da es dort insbesondere in der peruanischen Regenzeit (In den Bergen: Oktober bis April), wie der Name es schon andeutet, ziemlich oft regnet.

Wir erwarten viel Regen, die Kleidung für Peru in der Regenzeit  ist entsprechend dem Klima variabel:

T-Shirts und Long Sleeves

Zwei sehr gute Fleece Pullover von Haglöfs. Ein 200er Fleece von North Face, sehr warm und sehr robust. In Kombination mit der TNF Regenjacke (Wassersäule: 10.000m, das sollte wirklich reichen) ein unschlagbares Gespann. Ich spare mir also eine dicke Jacke. Eigentlich will ich grundsätzlich nicht an Orte reisen, an denen man dicke Jacken braucht.

Was die Jacke angeht, sollte diese leicht sein, Wind und Kälte abhalten, und gut kombinierbar mit einer Regenjacke sein.

Schuhe

Approach Hiking Halbschuhe von Patagonia: sehr tough, sehr robust, unkaputtbar, genau richtig. Dicke Bergstiefel braucht man nicht, wenn man nicht auf Berge steigt. Auch für den Inkatrail reichen halbhohe Wanderschuhe, denke ich. Oder Sneaker mit fester Sohle, da bin ich mittlerweile der Meinung dass das fast die beste Lösung ist, was die Schuhe für die Anden angeht.

Technische Ausrüstung

Im Foto von oben links nach rechts:

  • Adapterstecker
  • kleine Tasche für Fotokarten
  • Leatherman Tool
  • Taschenlampe
  • Black Diamond Zeltlampe
  • Wäscheleine. Die von Sea to Summit ist Klasse. Klein, leicht, robust.
  • alter DDR Kompass
  • Gorilla pad als Stativ-Ersatz
  • Brieftasche von Crumpler für Pässe, Bordkarten etc.
  • Casio G-shock solar Uhr mit diversen Zeitzonen
  • Peli Case für das iPhone. Einen besseren Schutz für das iPhone gibt es nicht.

Die Fotoausrüstung für Peru findet ihr in diesem Beitrag.

DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein

Letzte Artikel von DC Loew (Alle anzeigen)