planetenreiter Reiseblog

Der perfekte Kurztrip: Barcelona für Traveller

Reisetipps für Barcelona

 

— Werbung—

 

Es gibt diese Städte, zu denen hat jeder etwas zu sagen, weil jeder schon mal da war. Es ist also schwierig, über diese Städte zu schreiben, was nicht irgendwo irgendwer irgendwie bereits gesagt oder geschrieben hätte, und was dennoch lesenswert und originell ist.

Spanien hat gleich zwei dieser klassischen Metropolen zu bieten: Madrid und Barcelona.

In den letzten Jahren hat Barcelona der Hauptstadt etwas den Rang abgelaufen – ist es die Lage am Mittelmeer, das angenehme Klima, die Internationalität der katalanischen Metropole? Was macht Barcelona aus? Um das Herauszufinden, gibt es nur eine Lösung – Hinfahren!

Wer dies individuell oder aber auch für einen längeren Zeitraum möchte, nicht so auf Hotels steht und eine indivuelle Unterkunft sucht, ist vielleicht dankbar für den Hinweis, dass eine lokale Wohnungsagentur wie OK Wohnungen Barcelona sehr praktische Dienste diesbezüglich anbietet: Mehr als 600 möblierte Wohungen im Zentrum Barcelonas sind verfügbar.

Dazu kommt ein 24 Stunden Service, Zahlungsschutz und das lokale Know-How der Betreiber, die ihr Büro im Stadtzentrum haben. Das sind für mich Vorteile, welche die bekannten weltweiten Anbieter von Ferienwohungen oder Privatwohnungen so nicht unbedingt zu bieten haben.

Barcelona also. Die perfekte Kombination aus Metropole und Mittelmeer, Klima, Nachtleben und Kultur. Sicherlich eine der europäischsten Städte mit einem Maximum an Flair. Aber, wie bei allen Städten, gibt es einige einfache Regeln.

  • Fahrt einfach nicht im Sommer hin.
  • Lauft nicht dort entlang, wo alle entlanglaufen.
  • Schon gar nicht über die Ramblas. Und nur bedingt in Barcelonas Altstadt.

Zur touristischen Rushhour sehen die Ramblas aus wie Kölns Innenstadt am  Rosenmontag, und da möchte man doch vermeiden, dort zu sein, oder?

Und im Herbst oder Winter ist das Klima auch angenehm, und die Stadt deutlich leerer. Und nicht so kalt wie Madrid!

 

Wer fährt eigentlich nach Barcelona, um weder zu feiern noch zum Fussball zu gehen? Denn vielleicht sollte ich an dieser Stelle festhalten: Es werden keine Feiertipps für die Grossraumdisko folgen, und auch zum FC Barcelona habe ich nichts zu sagen.

Es werden gepflegte Ausgehtipps folgen. Denn: Barcelona abseits von den Touristenströmen, abseits von Barca und abseits von Kreuzfahrten und Sauftourismus ist eine wunderbare, sehr charmante Stadt mit grosser Lebensqualität.

Ausgehtipps Barcelona

 

Man muss allerdings die Viertel an Hafen und Altstadt verlassen und in Bezirke gehen, die touristisch weniger stark frequentiert sind. Nach Gracia zum Beispiel.

Hier sieht Barcelona überzeugend spanisch (oder auch: katalanisch) aus – ein schönes Wohnviertel mit engen Strassen um kleine Plätze, in denen man noch im Spätherbst draussen sitzen kann bis spät in die Nacht, und wo es grossartig ist zu beobachten und  zu trinken und nichts zu tun, wo man das Leben feiert bei wunderbaren spanischen Speisen und Getränken.

Und klar, Barcelona ist bekannt für sein Nachtleben, und viele Besucher kommen genau deswegen in die Stadt. Deshalb ist es auch keine Überraschung, dass es in den meisten Nightclubs von Touristen wimmelt.

Ein weiterer Grund, warum ihr Einheimische in den bekanntesten Clubs, vor allem in der Hauptsaison, kaum antreffen werdet. Also wohin, wenn man das „echte“ Nachtleben Barcelonas erleben möchte?

Hier also die Reiseblogger Tipps für Eine Nacht in Barcelona:

 

La Terreta, Travessia de Stant Antoni, Gracia: Tolles Ambiente – hier könnt ihr in netter Gesellschaft Bier und Tapas genießen. Ihr wollt ein Fussballspiel sehen, weil es für das Nou Camp keine Karten mehr gab? Kein Problem, wichtige Fußballspiele werden hier live übertragen – die Stimmung ist unglaublich. In die Terreta geht man am besten am Montag, dann gibt es nämlich alles für kleineres Geld als sonst. Nur dann gibt es natürlich keine Champions League.

Shhht … no se lo digas a nadie, Torrijos 53, Gracia: Wie der Name („Shhht… Sag es nicht weiter“) schon sagt, ein weiterer Geheimtipp in Grácia. Einzigartig ist hier vor allem die Speisekarte, die sich in 4 Elemente aufteilt: Luft (Vegetarisches), Wasser (Fisch), Erde (Fleisch) und Feuer (Pikantes). Jeden Sonntag ab 21 Uhr findet im hinteren Teil des Lokals ein Flamencokonzert statt. Das solltet ihr nicht verpassen. Flamenco in Barcelona ist ähnlich Klasse wie Schuhplatteln in Hannover, muss man also hin!

El Ikastola, La Perla 22, Grácia: Wenn ihr auf der Suche nach einem gemütlichen Platz seid, um ein paar Bierchen zu kippen und leckere Bocadillos oder Nachos mit Guacamole zu genießen, dann seid ihr hier genau richtig. Ein toller Platz, um einen gemütlichen Abend zu verbringen. Aber auch ok zum Frühstücken oder zum Katerfrühstück gegen Mittag!

La Panxa de Bisbe Carrer de Rabassa 37, Grácia: La Panxa de Bisbe gehört zwar zu den teureren Restaurants in Barcelona, ist aber auf jeden Fall euer Geld wert. Es erwarten euch kreative Gerichte, tolle Weine und ein netter Service.

Le Cyrano, Carrer d’Aribau 154: Beliebt bei spanischen und internationalen Studenten ist die Cyrano Bar. Warum könnt ihr euch wahrscheinlich denken – hier gibts billigen Alkohol. Das ist aber nicht alles – das Besondere daran ist, dass ihr euch eure Getränke selbst mixen dürft. Für 4 Euro gibt es ein Glas mit Eis, Coke, Tonic etc. UND die ganze Flasche der Spirituose, nach dem Motto: „All you can drink“ – unter der Bedingung, dass es in euer Glas passt.

El Antic Teatre, Carrer de Verdaguer i Callís 12: Auf der Suche nach einem kulturellen Abend in netter Gesellschaft? Dann solltet ihr dem Antic Teatre einen Besuch abstatten. Auf jeden Fall ein Erlebnis.

El Polaroid, Carrer dels Códols 29 und El Espit Chupitos, Carrer Aribau 77: Nicht mehr ganz so geheim, aber trotzdem eine Empfehlung wert sind das Polaroid und das El Espit Chupitos. Einfach ausprobieren!

La Princesa 23, Carrer de la Princesa 23: Angesichts der Lage ist der Name der Princesa 23 zwar nicht sonderlich ausgefallen, Essen, Mojitos und Sangria müssen sich hier allerdings auf keinen Fall verstecken. Tolle Qualität zu angemessenen Preisen bei angenehmer Loungestimmung – die besten Voraussetzungen für einen gelungenen Abend in Barcelona.

Unterkunft: Eine smarte Option, teure Hotels zu umgehen und preiswert zu logieren, ohne den Campingplatz zu benutzen: Nach einer Kneipentour durch Barcelona geht es in die Ferienwohnung. Je nachdem, welche Gegend der Stadt euch mehr zusagt, wählt ihr am Besten eine Unterkunft im jeweiligen Stadtteil. Anbieter gibt es aufgrund der zahlreichen Touristen zu genüge. Hier könnt ihr euch, im Gegensatz zum Hotel, nach einer anstrengenden Nacht noch einen Snack zaubern und müsst euch am nächsten Tag nicht aus dem Bett quälen, um rechtzeitig zum Frühstück zu kommen. Wie oben bereits geschildert, empfehle ich OK Wohnungen Barcelona die sind die Locals, haben eine 24/7 Verfügbarkeit und ein eigenes Büro im Stadtzentrum

Wie kommt man hin: Von Deutschland gibt es sehr viele Flugverbindungen von den grossen Flughäfen direkt zum internationalen Flughafen nach Barcelona, oder per low cost nach Girona, unweit der Stadt.

Lufthansa, Iberia, Vueling, Air Berlin, Easy Jet und Ryan Air sind eure Optionen. Vom Flughafen in die Stadt geht die S-Bahn, aber meine Güte, in Spanien fährt man Taxi!

Barcelona und ein Roadtrip entang der Küste

 

Barcelona eignet sich natürlich supergut als Ausgangsstation für einen Roadtrip die spanische Mittelmeerküste entlang.

Tolle Städte wie Valencia und Cordoba sind nicht so weit entfernt. Wer dann zurück nach Katalonien möchte kann z.B. über Zaragoza in die Berge entlang der Grenze zu Frankreich fahren und im katalonischen UNESCO Welterbe Vall de Boi vorbeischauen, bevor es wieder zurück nach Barcelona geht.

DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein

Letzte Artikel von DC Loew (Alle anzeigen)