planetenreiter Reiseblog

Kamera – Ausrüstung und Objektive für Safari und Tierfotografie in Afrika

Kamera Ausrüstung Safari: Kamera und Objektive für Safari in Afrika

 

Sehr viele Suchanfragen auf planetenreiter.de fragen nach der Kameraausrüstung sowie den Objektiven für Safaris – also nach der eigentlichen Kamera sowie den passenden Safari – Objektiven. Ich möchte folgend und beispielhaft meine Kameraausrüstung für Safari in Afrika hier vorstellen: Im Prinzip ist eine Kameraausrüstung für Safaris, mit dem Schwerpunkt Tierfotografie, doch ganz einfach in der Zusammenstellung. Ich hoffe, ihr könnt diese Tipps dann für eure Fotoausrüstung anwenden!

Die Kamera und die Objektive

 

Ihr benötigt eine robuste, leistungsfähige Kamera, die staub- und spritzwassergeschützt ist und auch mal einen Schlag abkann. Das muss keine Profi-Spiegelreflexkamera sein. Eine Bridge oder Systemkamera erfüllt die Anforderungen an Robustheit und Abbildungsqualität auch.

Dazu sollten die Objektive von der Brennweite so lang wie möglich sein: 300mm mindestens, 400mm ist besser. Wer kann: 500mm oder 600mm Festbrennweiten, super.

Für tierreiche Gegenden mit vielen wechselnden Situationen und der Möglichkeit, dass die Tiere sehr nah herankommen, so wie in der Serengeti, der Masai Mara, oder im Chobe NP in Botswana und Kruger in Südafrika ist ein Zoomobjektiv mit flexibler Brennweite perfekt:

Von Canon gibt es das 100-400mm L Objektiv, ein ganz hervorragendes, robustes, Teleobjektiv, welches bezahlbar ist und tolle Fotos macht. Ähnlich das Nikkor 18-300 von Nikon. Bei Nikon folgen dann die langen Festbrennweiten 300 und 400mm.

Kamera Ausrüstung Safari

Kameraausrüstung für Safari: Unten das 100-400, oben die 300mm Festbrennweite . Rechts im Bild ein 2x Konverter. planetenreiter.de

Wer das etwas kürzere aber dafür mit fester Brennweite und besserer Bildqualität versehene Canon 300 mm L Objektiv wählt, der kann die Brennweite mit einem Canon 2x Converter verdoppeln, weshalb dieses nette Gerät auch „Doppler“ genannt wird.

Ein kleiner Nachteil: mit etwas lichtschwachen Objektiven funktioniert dann der automatische Fokus nicht mehr, das muss man per Hand machen, und man benötigt definitiv ein Stativ. Zur Belohnung kann man feine Safari Fotos mit 600mm Brennweite schiessen.

Canon 100-400mm Objektiv - planetenreiter.de

Canon 100-400mm L IS Objektiv – planetenreiter.de

Meine Kamera ist die Canon EOS 5D Mk III – irgendwie ein feiner Klassiker schon – funktionell, tough, intuitiv zu bedienen, extrem verlässlich, perfekt für den afrikanischen Busch und andere Outdoor Paradiese sowie für den Tierfotografen. Die Perfekte Fusion aus Leistungsvermögen und Bildqualität.

Das Nachfolgemodell  der schon etwas betagten Mark II ist die Canon EOS 5D Mk III – nachdem ich das Upgrade durchgeführt habe bin ich sehr begeistert von den Resultaten. Die Mk III verarbeitet Farben und Kontraste noch mal ganz anders als das Vorgängermodell, und insbesondere mit kontrastreichen Lichtsituationen kommt sie vile besser zurecht als die MK II.(Und ich bin gespannt, was die Mark IV hergibt)

Und, das ewige Ärgernis bei Canon, der ziemlich lahme Autofokus, ist endlich Technikgeschichte und so schnell, wie man sich das wünscht! Jetzt ist die Canon EOS 5D MK III auch für Birder spannend und eine echte Option, und kein Ärgernis mehr, so wie das Vorgängermodell.

Canon 300mm - planetenreiter.de

Canon 300mm – planetenreiter.de

Safari: Die Kameraausrüstung auf das nötigste beschränken!

 

Diese Safari Foto – Ausrüstung ist schon ziemlich auf das Nötigste beschränkt – ein Immerdrauf Objektiv und ein Makro sowie ein Weitwinkel (Canon EF – L 17-40) habe ich meistens auch noch dabei. Wenn man noch mehr reduzieren möchte, nimmt man nur das 100-400mm Zoom mit sowie das 17-40 für die Landschaftsaufnahmen.

Für die Reisefotografie lasse ich die langen Objektive zuhause und die Ausrüstung passt in einen normalen Daypack Rucksack. Das ist die Kamera- und Objektivste im Einzelnen:

Kamera: Canon EOS 5D Mark III

Canon Objektive:

Canon EF 100-400 L IS (Zoom für Safari- und Tierfotografie)

Canon EF 300m L IS (Festbrennweite, mit dem 2x Konverter gut zu kombinieren, man hat dann 600mm, das ist schon ganz gut für Safari)

Canon EF 17-40 1:4 L IS (Weitwinkel für Landschaften)

Canon EF 100mm 1:2,8 L Macro

Canon EF 70-200 1:4 L IS

Canon EF 24 – 105 1:4 L IS (als Immerdrauf Objektiv)

Canon Extender EX 2x III

Stativ und Stativkopf: Manfrotto

Kameratasche/Rucksack: Burton Camera Bag

Kameragurt: Crumpler Singapore Sling

Diese Safari Ausrüstung für die wildlife Fotografie ist für alle Länder des südlichen und östlichen Afrika passend, für Savanne, Wüste, Trockensavanne und offenes Buschland in Tansania, Botswana, Namibia, Südafrika, Sambia, Simbabwe, Mosambik und Kenia.

DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein