Namibia Etosha individuell bereisen: So geht das

Namibia: Etosha Nationalpark individuell – Tipps für deine selbstorganisierte Safari

Ja, es stimmt: Namibia ist als Reiseland für Afrikaeinsteiger sehr gut geeignet, und zwar aus den folgenden Gründen:

  • Namibia verfügt über eine recht ordentliche touristische Infrastruktur mit Hotels, Pensionen, Lodges, Farmen, Campingplätzen und Mietwagenanbietern in nahezu allen Preisklassen.
  • Das Land besitzt zudem ein gut asphaltiertes Straßennetz, Tankstellen, Läden, Supermärkte, Restaurants.
  • Namibia ist außerhalb von Windhoek ziemlich sicher, zudem frei von Malaria, und im
  • Etosha Nationalpark wildreich, und landschaftlich sehr schön.
  • Namibia ist nicht sehr teuer.

Mit anderen Worten und um die Frage aus dem Titel zu beantworten: Man kann sehr gut und absolut individuell in den Etoscha NP nach Namibia reisen! Wie das geht, liest du im folgenden Artikel in diesem Reiseblog.

Namibia Etosha individuell
Oryx im Etosha Grasland. Photo: DC Loew

Wer sich zuerst nicht traut, auf eigene Faust das Land im Südwesten Afrikas zu bereisen, der hat die Auswahl, organisierte Gruppenreisen zu buchen, bei denen man sich als Reisender um nichts zu kümmern braucht. Diese Reisen sind auch in kleinen Gruppen möglich, und können schon einen sehr guten Eindruck des Landes vermitteln. Ich selbst bin nicht so der Gruppenreisende, und propagiere nicht nur als Reiseblogger in diesem Blog die individuelle selbstorganisierte Reise, kann mir aber vorstellen, dass es für andere Menschen sehr handfeste Gründe gibt, die vielleicht erste Reise nach Afrika nicht ganz alleine anzutreten!

Der Etosha Nationalpark ist der herausragende und wohl meistbesuchte (über 200.000 Besucher im Jahr) Park in Namibia, denn er ist einfach zu erreichen und zu bereisen, zudem tierreich, und verfügt ebenfalls über eine sehr gut ausgebaute touristische Infrastruktur.

Anreise Etosha individuell:

Von Windhoek immer nach Norden, wer stetig fährt und keine Rast in den zahlreichen sehr annehmbaren Lodges entlang der Strasse einlegt, kann in vier bis fünf Stunden aber der namibischen Hauptstadt die Parkgrenze am Anderssons Gate bei Okaukuejo. Die Strasse ist durchgehend bis kurz vor den Park einwandfrei asphaltiert. Tankstellen gibt es ausreichend, bitte beachten, dass man dort meistens nur bar bezahlen kann!

Wer direkt vom Flughafen Windhoek losfahren möchte: Dort gibt es eine Wechselstube als auch einen Geldautomaten, um lokale Währung zu erhalten. Südafrikanischer Rand wird in Namibia wie die einheimische Währung berechnet und angenommen, dieser kann auch sehr gut schon in Deutschland, Österreich oder Schweiz umgetauscht werden.

Botswana Camping

Unterkünfte in Etosha

Ausserhalb des Parks gibt es sehr viele Lodges, gerade auch im höheren Preissegment. Innerhalb des Parks gibt es fünf Campingplätze, welche zusätzlich über sogenannte Chalets verfügen, also für sich stehende Appartments mit eigenem Bad und Stellplatz für den Wagen. Die Campingplätze in Namibia sind, anders als in Botswana, eingezäunt.

Die drei klassischen Campingplätze in Etosha NP sind:

Okaukuejo

Recht steinig und staubig, landschaftlich eher unschön, sehr grosser Campingplaz am beleuchteten Wasserloch mit ausreichend Toiletten und Duschräumen. Anreise über das Andersson Gate, wer von Süden, also von Windhoek, kommt. Ich finde diese camp site eher unschön, wer nicht muss, bleibt nicht länger als eine Nacht. Es gibt einige Chalets und kleinere Läden (Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Getränke etc. erhältlich) sowie ein Restaurant. Wer nachts campt und sich wundert, welche Tiere durch den Zaun gekommen sind, ausser den Vögeln und den Präriehunden (ground squirrels): Es sind Schakale, und sie sind freundlich und ungefährlich.

Camp Halali

70 km östlich von Okaukuejo, ebenfalls recht staubig und sandig, gerne auch von Overländern genutzt. Es gibt Chalets, einen kleine Laden, eine Tankstelle, und ein Restaurant. Zudem eine beleuchtete Wasserstelle etwas ausserhalb des Camps, zu der man laufen kann. In Halali habe ich einer meiner schönsten Tierbeobachtungen machen dürfen: Direkt über uns im Baum jagte ein kleine Eule bzw. Kauz, der pearl spotted owling. Das ist ein nicht mal taubengrösser Eulenvogel, welcher Insekten jagt. Immer vom Baum herab stiess die kleine Eule, direkt vor uns, auf Käfer und anderes Getier herab. Wunderbar!

Namibia Etosha individuell
Mac-Gyver-Wäscheleine und -Aufhängetechnik im Halali Camp, Etosha, Namibia.

Fort Namutoni

Fort Namutoni ist dann noch einmal 70 km östlich von Halali, und ist ein ehemaliges Fort der deutschen Schutztruppe. Hier gibt es den – wie ich finde – schönsten Campingplatz, mit grüner Wiese und schönen Bäumen. Chalets und ein Restaurant sind ebenfalls vorhanden. Fort Namutoni liegt im Osten des Etosha NP und man kann den Park hier über das Von Lindquist Gate verlassen. In der nahegelegenen Stadt Grootfontein kann man die Vorräte aufstocken und über den ganz netten Ort Rundu am Okavango in Richtung Botswana und Sambia fahren.

 

Namibia Etosha individuell
Fort Namutoni, Namibia. Etosha NP individuell bereisen.

Es gibt mit Onkoshi und Olifanstrus zwei neuere Campingplätze im Etosha NP, die ich aber noch nicht kenne, beide sind eher upmarket.

Ebenso gibt es im westlichen Teil des Nationalparks, welcher Besuchern gemeinhin nicht offen  steht, mit dem Dolomite Camp eine neue Anlaufstation, welcher eher in die höhere Preiskategorie fällt. Anfahrt über das Galton Gate.

Orientierung und Wege im Etosha Nationalpark

Die Wege in Etosha sind gut ausgeschildert, Navigation ganz klassisch mit Karte und/oder Kompass ist leicht, man braucht eigentlich kein GPS.

Der Park ist ca. 22.000 qkm groß, und der östliche Teil des Gebiets ist touristisch sehr gut erschlossen. Verlieren gehen bzw. sich zu verirren halte ich für recht unwahrscheinlich. Gerade weil die gute Ausschilderung eine Orientierung so einfach macht, eignet sich der Etosha Nationalpark sehr gut für Safari-Selbstfahrer bzw. Safari-Einsteiger.

Die Wege im Park sind meistens Schotterpisten, Tiefsand gibt es kaum, anders als z.B. in der Kalahari in Botswana ist das Fahren in Etosha recht einfach.

Man benötigt auch nicht zwangsläufig einen 4×4 Geländewagen, die meisten Schotterpisten kann man mit einem normalen PKW befahren, ich würde aber mit deinem Autovermieter vorab klären, ob das vertragstechnisch ok ist.

Auto in der Etosha Pan, Namibia
Etosha pan, Namibia: So sieht die berühmte Etosha Pfanne aus: Ziemlich staubig, ziemlich leer!

Tiere in Etosha: Welche Tiere kann man dort erwarten

Gibt es tatsächlich, bedingt durch die sehr unterschiedlichen Vegetationszonen, sehr viele. In den Grasebenen findet man Tiere, die es auch im östlichen Afrika bzw. in der Serengeti gibt: Zebras, Giraffen, Gnus, Trappen, Elefanten, diverse Antilopen. Hinzu kommt die Oryx Antilope, die es im Norden von Tansania z.B. nicht gibt, in Namibia ist sie so etwas wie das Wappentier des Landes.

Dort wo es Beutetiere gibt, kommen auch Beutegreifer vor, also Löwen und Leoparden. Insgesamt gibt es um die 140 Tierarten in Etosha. Zudem zählt man in Etosha ca. 340 Vogelarten. Also auch für Bilder gibt es reichlich Anschauungsmaterial!

An den im Park angelegten künstliche Wasserstellen lassen sich verlässlich immer Tiere beobachten, in einigen Camps auch nachts, denn die Wasserstellen werden beleuchtet.

In der Gegend um Namutoni gibt es die meisten Giraffen, wer sein Portfolio um Giraffen-Fotos ergänzen möchte, der ist hier richtig.

Elefanten finden sich recht verlässlich an den Wasserstellen ein, auch in sehr großen Gruppen. Zum Fotografieren sollte man dort einfach mal warten und sehen, wer so vorbei kommt. Die großen Elefantenherden gehen vor und hinter den Fahrzeugen vorbei, aussteigen sollte man auf keinen Fall.

Safari Fotografie Etosha

Etosha ist für Natur – Fotografen ein dankbares Betätigungsfeld. Die Tiere sind nicht sehr scheu, man kommt ohne grossen Aufwand sehr nahe an sie heran. Das Grasland finde ich zudem immer sehr schön für die Bildkomposition, wie ein gelbes Meer zeichnet es sich durch ein warmes Licht und eine gewisse Homogenität aus, so dass die Fotos immer sehr farbsatt und in sich geschlossen wirken. Wie fast immer bei der Safari Fotografie gilt: Morgens und abends ist das Licht am besten. Das Licht mittags ist oft zu hart und farblos.

Zudem gibt es in Etosha zahlreiche zum Teil künstliche Wasserstellen, an denen man immer Tiere zu sehen bekommt. Einfach mal abwarten, wer vorbei läuft, das lohnt sich fast immer…

Mehr Info zu Kamera und Objektiv für eine Safari findest du hier.

Cory bustard. Namibia Etosha individuell
Riesentrappe in Etosha. Photography: DC Loew

Beste Reisezeit für Etosha

Im Sommer auf der Südhalbkugel, also im europäischen Winter, wird es im Norden Namibias schon sehr heiss, die Zeit von Mai bis Oktober gilt als beste Reisezeit für Etosha. Im Dezember haben die Südafrikaner Sommerferien, da wird es schon mal voll im Park.

Individuelle Buchung für Etosha

Wer ohne einen Reiseveranstalter seinen Namibia Trip durchführen möchte, kann dies relativ leicht organisieren. In Windhoek gibt es zahlreiche Autovermieter, da hat man eher die Qual der Wahl. Man kann nicht nur PKW mieten, sondern auch kleine und große Camper, mit und ohne Dachzelt. Autovermieter sind Asco, Britz, Bushlore, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die Unterkünfte im Nationalpark bucht man direkt bei der namibischen Nationalparkverwaltung NWR Namibia Wildlife Resorts unter diesem Link.

Man bezahlt diese Reservierungen auch vorab, und bekommt dann am Gate der Camspite seinen Stellplatz oder sein Chalet zugewiesen.

Geld und Finanzen unterwegs in Namibia

Die Währung in Namibia ist der namibische Rand, welchen man nicht in Deutschland vorab eintauschen kann. Der südafrikanische Rand zählt allerdings in Namibia als Zahlungsmittel und wird 1:1 zum heimischen Rand gehandelt, und diese Währung kann man in Deutschland vorab einkaufen, in den Reisebanken als auch in den meisten Flughäfen.

Im Flughafen von Windhoek gibt es gleich beim Ausgang nach der Ankunft und Immigration, mehrere Geldautomaten. Man sollte zwei Kreditkarten, nämlich je eine Visa und eine Mastercard, für die diversen Geldautomaten bereit haben. Mal geht die eine, mal die andere.

Im Land selbst gibt es in den größeren Orten in den Banken Geldautomaten. In Supermärkten kann man mit Kreditkarte bezahlen, an Tankstellen oft nicht.

In Etosha gibt es meines Wissens, auch in den Besucherzentren, keine Geldautomaten. Also genügend Bargeld mitbringen! Dieser Tipp ist für Afrika übrigens typisch und nicht selbstverständlich, denn es können schon mal Zahlungsterminals oder Geldautomaten ausfallen, dann braucht man Bargeld!

Anreise Namibia per Flugzeug

Im Oktober 2018 fliegen die folgenden Fluggesellschaften den Hosea Kutako Windhoek International Airport an:

  • Air Namibia und Condor direkt ab Frankfurt
  • KLM über Amsterdam und ab den meisten deutschen Flughäfen, ebenso ab Zürich und Wien
  • Eurowings saisonal ab München
  • South African Airways über Johannesburg, ab Frankfurt und München, und über Kapstadt
  • Qatar Airways über Doha
  • Ethiopian ab Frankfurt über Addis
  • Zahlreiche Umsteigeverbindungen über Johannesburg

Weitere Information und Reisetipps:

DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein