Meine Reisejahr Highlights 2015

Meine Reisejahr Highlights 2015 – Das Reisejahr in Bildern

 

Das war ein wirklich abwechslungsreiches Reiseblogger – Reisejahr 2015! Vom tropischen Dschungel Mittelamerikas bis zur eisigen Fjordlandschaft im Norden Norwegens war fast alles an mit dabei. Dazu diverse Metropolen im Sommer, und ganz viel deutsches UNESCO Welterbe ebenso. Aber im Einzelnen:

Zu Beginn des Jahres mit viel zu viel München – eine Stadt, mit der ich mich nicht mehr anfreunden werde. Denn wie heisst es so schön: In einer Stadt, in der der FC Bayern seine Heimspiele austrägt, kann ich nicht leben. Wie wahr! Allerdings, der Flughafen ist nicht schlecht, und zum Umsteigen ziemlich gut!

Werde ich wieder hinfahren: Unwahrscheinlich!

Erlebniswert: Niedrig!

Flughafen München Reiseblog planetenreiter.de

Flughafen München Reiseblog planetenreiter.de

Aber dann wurde es super. München verabschiedet, ganz leichten Herzens, und auf nach Panama und Costa Rica, zwei freundliche, heisse und sehr angenehme Reiseländer. Das Logo der Reise, welches wieder mein bereits eingespielter wunderbarer Bannerbauer Robby aus Mandan, Indonesien, anfertigte, sah so aus:

Reiseblog planetenreiter.de Panama Banner

Und Panama City, und den Pazifik, kann man so fotografieren:

Panama City Panorama

Panorama von Panama Ciudad

Die sehr malerische Altstadt von Panama entdeckt man am besten zu Fuss. Und ohne Gepäck. Mit dem Taxi kommt man sehr leicht hin, und auch wieder weg. Die Altstadt von Panama ist ein UNESCO Weltkulturerbe, so ganz anders als der moderne Teil Panamas. Wer schon mal in Havanna, oder Quito oder Cusco war, kennt das so ein wenig, aber ein Besuch lohnt sich definitiv.

Reisejahr Highlights

In der Altstadt von Panama

Sehr toll ist ein Tripp auf die in der Bucht von Panama gelegen kleine Isla Taboga. Man kommt dort nur per Fähre hin, es gibt nur ein Hotel, und nichts zu tun. Aber das ist das Schöne!

Würde oder werde ich wieder hinfahren: Ja! Panama ist noch recht untouristisch, mit hohem Ungewöhnlichkeitsfaktor bei guter Infrastruktur, und interessanten Menschen. Die Perleninseln in der Bucht von Panama sind noch zu entdecken. Panamakanal und Panama Stadt sind sehr abwechslungsreich, der Nichtstuerfaktor in Panama ist hoch: Angenehm sitzen bei leckeren kalten Getränken und fabelhaften Fruchtsäften. Deshalb hatte ich auch Zeit für meine Bierverköstigung mittelamerikanischer Hopfenkaltgetränke.

Erlebniswert: Hoch!

Reisejahr Highlights

Isla Taboga, Panama

Costa Rica ist das Land direkt neben Panama, nicht weit entfernt, aber so ganz anders. Die Costa Ricaner sind freundlich und hilfsbereit, jeder spricht Englisch, und bietet Unterstützung an. Sehr toll! Dafür ist San José die Stadt mit den wenigsten Verkehrsschildern, aber dank Google Maps findet man dann doch den Weg an die Atlantik- bzw. karibische Küste von Costa Rica. Wo man dann Buchten wie die folgende ganz für sich alleine hat. Aber sowas von für sich alleine, eigentlich kaum zu glauben!

Reisejahr Highlights

Im Cahuita Nationalpark, Costa Rica

Und Tiere gibt es in Costa Rica auch zu fotografieren. Mal sind sie zu schnell:

Cahuita NP: Reisejahr Highlights

In Eile – der Nasenbär.

Mal passt es. Vielleicht mein bestes Tierfoto aus diesem Jahr und dem Trip nach Costa Rica. Ein kleiner, zum Glück nicht so scheuer Leguan, der den vor ihm liegenden Fotografen etwas skeptisch anschaut, aber brav sitzen bleibt…Das Objektiv war kein Tele, ich bin so nah dran!

Reisejahr Highlights

Costa Rica Lizard by DC Loew

Und dann ist es wieder zu einfach, denn klar, Faultiere gab es auch zu sehen, und die bewegen sich genau so, wie man es erwartet: Schön langsam.

Reisejahr Highlights: Faultier

Ein Faultier namens Buttercup…

Mehr zu jeder einzelnen Story aus Panama und Costa Rica in den jeweiligen Länderseiten!

Würde ich nach Costa Rica wieder fahren? Bedingt. Ein sehr freundliches Land, mir aber viel zu aufgeräumt und sortiert. Was natürlich auch ein beklopptes Kriterium ist, aber was will ich machen, so ist das nun mal. Ich kann ansonsten aber Costa Rica uneingeschränkt als Reiseland empfehlen, aufgrund der sehr guten Infrastruktur kann mam dorthin auch spontan fahren, ohne viel vorher zu planen, und teuer ist es auch nicht. Mietwagen am Flughafen oder mit den lokalen Bussen, das geht einfach und unkompliziert. Und man hat zwei Küsten zur Auswahl!

Im Sommer ging es nach London. Ein wirklich angenehme, spannende, im Zentrum leider total überlaufene Stadt, in der man mittlerweile sogar ganz gut essen kann. Ich mag England, wenn ich noch mal auswandern müsste, London wäre eine Option. Und bei dem Wetter sowieso. Die Tower Bridge vor knallblauem Himmel, vom Wasser aus fotografiert, war sicherlich eines der fotografischen Highlights für mich. Für die Fotografen unter uns: Canon EOS 5D MkIII mit Canon EL 17-40 L Objektiv.

London ist das, was es immer war: ein kreativer, entspannter, qurirliger, inspirierender melting pot. Immer noch swingend. Immer noch ganz vorne mit dabei. Immer noch bunt. Polizisten mit Turban. Das beste indische Essen außerhalb Indiens. Wunderbare Sprache, Kultur, Geschichte, Bier, und nur eine Stunde Flug von Deutschland entfernt.

Da konnte auch ein U-Bahn-Streik uns nicht aufhalten, denn mit Glück fand sich ein freundlicher Taxifahrer, und man schwelgte in Erinnerungen an den legendären Sommer und meine erste Reise nach London als Boris Becker und Steffi Graf Wimbledon gewannen. Wann war das noch mal? Goddammit…

Würde ich wieder hinfahren: Nach London bzw. England – Immer sehr gerne. Was schlägt denn bitte High Tea, und Scones mit Clotted Cream?

Reisejahr Highlights: London

London Blue Skies

Und in Deutschland gibt es ja auch so einiges zu entdecken. Immer einen Besuch wert, weil sie tatsächlich historisch-kulturelle Highlights darstellen, sind die UNESCO Welterbestätten.

Deutschland hat davon mittlerweile über vierzig, drei neue durfte ich entdecken: Den Bergpark in Kassel, die mittelalterliche Altstadt, Bergwerk und Wasserwirtschaft in Goslar, sowie die ziemlich spektakuläreVölklinger Hütte im Saarland, das einzige komplett erhaltene Stahlwerk dieses Planeten.

Die Fotos davon sind in den jeweiligen Stories zu sehen, es war immer tolles Wetter, und das sieht man. Ein neues Logo habe ich auch, da ist das Schloss Wilhelmshöhe in Kassel drauf zu sehen:

Deutsches Welterbe

Zuerst ging es in den Norden des schönsten Bundeslandes, nach Hessen natürlich. In Kassel gibt es ein sehr bemerkenswertes barockes Enseble aus Schloss, Bergpark, der Herkules Statue und ganz viel Wasser zwischendrin: Der Bergpark ist einzigartig, deshalb Welterbe und obendrein kostenlos zu betreten!

Reisejahr Highlights: Herkules in Kassel

Der Herkules zu Kassel

Im ebenso schönen Goslar im Harz im Bundesland Nidersachsen lernt mal sehr sehr viel darüber, wieso man im Bergbau viel Wasser benötigt, und wie die Menschen eine Naturlandschaft wie den Harz zu einer Kulturlandschaft im Dienste des Bergbaus umwandelten. Das ist faszinierend, und die Altstadt von Goslar wirklich herausragend mittelalterlich.

Reisejahr Highlights: Welterbe Goslar

Oberharzer Wasserwirtschaft, Teil des Welterbes in und um Goslar, Niedersachsen

Die Völklinger Hütte im Saarland ist ebenso einzigartig, das einzige komplett erhaltene Stahlwerk der Welt, mit Kokserei, Stahlöfen, und allem drum und dran. Wirklich ein Hammer! Für Fotografen ein Traum, für Menschen mit Interesse an Technikgeschichte ein Märchen zum Studieren, Erklettern, Verstehen.

Reisejahr Highlights

Für Fotografen ein Traum: Völklinger Hütte, Saarland

Weil blauer Himmel, fotografisch gesehen, aber keine Herausforderung darstellt, und weil ich Orcas sehen als auch wissen wollte, wie dunkel es im Norden von Norwegen im Winter wirklich wird, hängten wir noch einen Trip nach Tromsö an.

Und sahen tatsächlich Orcas, dafür aber kein Nordlicht. Und entschädigten uns mit einer Tour per Hundeschlitten:

Reisejahr Highlights

Und weil die Alaska Huskies so Klasse Hunde sind und ich ja eigentlich ein Tierfotograf bin, hier noch ein Hundefoto:

Reisejahr Highlights

Wuff! Wedel! Hechel! Freu!

Norwegen als Reiseland ist angenehm und einfach, mit einem hohen Freizeit- und Erlebnisfaktor, dafür aber auch wirklich sehr teuer! Für Whale Watching sicherlich eines der besten Länder in Europa!

Abgerundet haben das Reisejahr noch Frankreich, Schweden, Lissabon, und die USA, auch wenn dies teilweise nur Zwischenhalte auf Flughäfen waren. Aber laut Regeln des Vielreisendenklubs zählt das als Länderpunkt!

Eines der schönsten Reisejahr Highlights war sicherlich: Wir picknicken auf dem Parkplatz eines grossen französischen Supermarkts. Camembert, Baguette, aus dem Kofferraum und auf die Hand. Eine Madame in Leopardenmusterhose geht vorbei, und wünscht uns Bon Appetit. Frankreich ist eben ein Kulturland!

In diesem Sinne:

Auf, Citoyens, seid offen und nicht besorgt, und immer auf die Rechtschreibung achten!

Liberté, Égalité, Fraternité, Happy Landings und auf ein gesundes Jahr 2016!

Reisejahr Highlights: Strasburg

Herbstliches Strasburg

DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein

Letzte Artikel von DC Loew (Alle anzeigen)