Reiseliteratur: Dark Star Safari von Paul Theroux

Reiseliteratur von Paul Theroux: Eine Empfehlung für Afrika-Freunde

 

Es gibt so einige Reiseschriftsteller, die haben es einfach raus: Die reisen von Offenbach nach Frankfurt und machen ein einzigartiges und spannendes Epos daraus. Ganz klar: Über Offenbach lässt sich so einiges erzählen, und Fahrten von und nach Offenbach sind immer exotisch und spannender als man möchte, aber ich bin mir sicher, niemand könnte dies so spannend, mitreißend, informativ und unterhaltsam beschreiben wie Paul Theroux.

Wie erst muss es sein, wenn der Mann einen Überland – Trip von Kairo nach Kapstadt schildert? Und genau das geschieht in Theroux brillantem Reisebuch „Dark Star Safari“.

planetenreiter.de Reiseblog Paul Theroux
planetenreiter.de Reiseblog

Auf der offensichtlichen Ebene der Reisebeschreibung fährt Theroux über Land von Kairo nach Kapstadt, von Ägypten durch den Sudan nach Äthiopien, Kenia, Tansania, Simbabwe, Malawi, Mosambik und Südafrika. Mit Auto, Booten, Fähren, in Bussen, Matatus, Lastwagen, Kanus und zu Fuss.

Unterwegs diskutiert der Autor die diversen afrikanischen Gebrechen (Überbevölkerung, Armut, Korruption, Kriminalität, fehlende Infrastruktur, bad government und den verheerenden Einfluss tausender NGOs), besucht die Stationen und Freunde aus seiner Zeit als Lehrer in Malawi, und schildert die Unzulänglichkeiten und Schönheiten des Afrika von heute. Auf Safari geht er nur einmal, und zwar kurz im Kruger Park in Südafrika, und er mag es nicht.

Paul Theroux: Meister der Reiseliteratur

 

Theroux ist nicht nur ein Reiseschriftsteller der beschreibt wie es ist, wenn man von A nach B fährt. Und das führt uns zu der sublimen Erzählebene von Dark Star Safari. Denn natürlich beschreibt Theroux ausführlich die Orte seiner Reisen, aber weniger durch die deskriptive Aufzählung von landschaftlichen Attributen als durch das Gespräch mit den Menschen, die er unterwegs und vor Ort trifft und kennenlernt. Theroux´s Landschaften sind immer Landschaften aus Menschen und deren Geschichten und  Erlebnissen. Der Autor ist ein Geschichtensammler, und diese Geschichten erjagt er auf seinen Reisen. Howard Hawks, ein Filmregisseur des klassischen Hollywoodkinos und ein grosser amerikanischer Künstler hat einmal über eine Maxime seiner Drehbücher gesagt: Character is plot.

 

Dieser Vorgabe an eine Erzählstruktur, die hauptsächlich durch Interaktionen mit den locals definiert ist, fühlt sich auch Paul Theroux verbunden, wenn er Begegnung an Begegnung reiht, Geschichte um Geschichte von unterschiedlichsten Menschen einsammelt und wiedergibt und wie nebenbei die Wegstrecke schildert.

So wird aus Dark Star Safari ein faszinierendes Puzzle aus stories, kulturhistorischen Betrachtungen, ethnografischen Erläuterungen, geologischen Erklärungen, historischen und politischen Schilderungen  – verwoben mit der chronologisch erzählten Reise durch einen einzigartigen Kontinent.

Ein Traum von einem Reisebuch einer traumhaften Reise durch Afrika. Fernweh Flash verursachend: Ich möchte eine ganz kleine Tasche packen, mir sechs Monate frei nehmen, nicht mal meine Out-of-office Meldung aktivieren, und ein Ticket nach Kairo kaufen. Und dort den Bus nehmen nach Süden. Dam it, Paul Theroux, du hast es drauf. Ach ja, erwähnte ich ja bereits.

DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein
DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!