Roadtrip Spanien: Traumhaftes Toledo – Ein Ausflug ins Mittelalter

Roadtrip Toledo: Toledo, Kastilien. Sehnsuchtsort.

 

Reisen bedeutet für mich in erster Linie, Sehnsuchtsorte zu besuchen. Wo man schon immer mal hinwollte, aus welchen Gründen auch immer. Toledo in Spanien, südlich von Madrid gelegen, ist einer dieser Sehnsuchtsorte für mich.

spain_600x300

Sehnsuchtsorte: Hinfahren. Aber vorher: Durch die Wüste

 

Ich möchte ein wenig ausgreifen, wieso dies Toledo für mich ist. Zu Spanien und Madrid habe ich eine besondere Beziehung: Seit den 1990er Jahren war ich in allen Landesteilen, ein halbes Dutzend Mal habe ich die Feria de Fallas in Valencia überlebt.

Wer diese Party kennt, weiss, was ich meine.

Ich habe in Madrid gearbeitet, und diese Stadt geliebt. Und liebe sie noch immer. Ihre Entspanntheit, Höflichkeit, ihre Klasse und angenehme Altertümlichkeit. Kellner in weissen Jacken!

Die wichtigsten touristischen Höhepunkte Spaniens kenne ich aus Pre-Internet Reisezeiten: Sevilla und Ronda, die Alhambra, die Mezquita in Cordoba, die Extremadura, Pamplona, San Sebastian, Salamanca, diverse Inseln. Barcelona, Castellon, habe ich Valencia bereits erwähnt?

Das war zu Zeiten, da war man als Reisender Avantgarde wenn man die Stadt mit einem englischsprachigen Lonely Planet unter dem Arm betrat. Und sich erst mal eine Unterkunft suchen musste – durchfragend, nach Schilder schauend. Denn man konnte nicht vorab einfach mal so ein Hotelzimmer klarmachen, und sich per Smartphone auch noch hinleiten lassen.

Und vielleicht sollte ich es erwähnen: Damals sprach kein Mensch in Spanien, weder in Hotels, noch Bahnhöfen, oder sonstwo, auch nur ein Wort Englisch.

Wie auch immer, das war damals, ist es heute besser? Einfacher auf jeden Fall!

In Spanien kenne ich also so einige Ecken aus der Zeit, so kommt es mir vor, kurz nachdem Columbus nach Amerika aufgebrochen war.

Aber noch nie war ich in Toledo. Diese mystische Wiege abendländischer Kultur, ein klassischer melting pot von Religionen, Kulturen, Wissenschaft, Handwerk, inmitten des spanischen Herzlandes Kastilien gelegen. Endlich nach Toledo zu kommen, hatte ich nie geschafft. Dies sollte sich im Rahmen meines Spanien Roadtrips ändern.

Toledo, Kastilien.
So geht Panorama: Toledo. Aufgenommen mit Canon EOS 5D MkIII und Canon EF 17-40 L IS Objektiv. Von der Terrasse des Parador Hotels.

Roadtrip Spanien: Endlich Toledo

Toledo liegt nur ca. 65 km südwestlich von Madrid. Man kann von dort sehr einfach hinkommen, per Zug, Bus, Auto. Toledo war die wichtigste Stadt Spaniens bevor Madrid 1561 Hauptstadt wurde. Und Toledo ist heute ein veritables UNESCO Weltkulturerbe, und die mittelalterliche Altstadt auf dem Hügel, umgeben von einer perfekt erhaltenen Stadtmauer, ist nichts anderes als: sensationell.

Von den drei historischen Städten Kastiliens (Toledo, Segovia, Avila) ist für mich Toledo am spektakulärsten, urtümlichsten: Das Altstadt Ensemble ist perfekt erhalten und gepflegt, es ist wie eine zu Stein gewordene Zeitmaschine.

Im Laufe des Spanien Roadtrip werde ich die anderen beiden klassischen Städte Kastiliens plus Salamanca und El Escorial besuchen, dann hat man mal endlich einen Vergleich. Auch wenn ich vielleicht gar vergleichen möchte, dann aber doch?!

Reisen bedeutet auch, widersprüchlich zu sein, und sich nichts daraus zu machen.

Altstadt Toledo
Roadtrip Spanien: In der Altstadt von Toledo

Wie auch Immer. Toledo ist einzigartig, und auf jeden Fall eine Reise wert. Aber wer zur Oase möchte, muss vorher die Wüste queren.

In diesem Fall das sommerlich gelbe und fahle und ausgedörrte Kastilien. Nicht wirklich eine Wüste, aber Kastilien im Sommer kann durchaus als Arizona oder Mexiko durchgehen, nur die Windmühlen irritieren.

Es überrascht nicht, dass die spanischen Eroberer in Mittelamerika das heutige Mexiko „Neu-Kastilien“ tauften. Wie passend dies doch war!

Nach nicht langer Fahrt über bemerkenswert leere Autobahnen taucht am Horizont die Spitze der Kathedrale Toledos auf, dann auch der klotzige und mächtige Alcazar. Eine mittelalterliche Altstadt auf einem Hügel in der gelben und bleichen Weite des kastilischen Sommers. Toledo!

Toledo Reisetipps

 

Die Stadt liegt auf einem Hügel, parken kann man rund um die Stadtmauer herum. Dann führen Rolltreppen (!) den Hügel hinauf und den Besucher direkt ins Mittelalter. Das klingt genau so schräg, wie es gemeint ist. Die Rolltreppen führen gefühlte 100 Meter bergauf!

So könnte es ausgesehen haben, das 16. Jahrhundert, wenn man dann oben angerollt ist. Strenggenommen also schon frühe Neuzeit und kein Mittelalter mehr, aber wer will schon so genau sein! Und ohne den Geruch des 16. Jahrhunderts. So viel Vorstellungskraft muss dann doch nicht sein.

Toledo ist ein städtebaulicher Traum, und perfekt für Menschen mit Fantasie und einem Faible für Geschichte.

Hier kann man durch die Strassen streunen, entlang der alten Gemäuer flanieren, die Gedanken  vom Heute und Hier in das Damals und Hier mäandern lassen.

Was mögen diese Gemäuer alles gesehen habe: Die Reconquista, die Hochzeit der spanischen Monarchie, die Blütezeit Toledos als melting pot von Kulturen, Religionen, Schrifttum und Schmiedehandwerk im 16. Jahrhundert.

Und die schweren Kämpfe in der Stadt im spanischen Bürgerkrieg.

Roadtrip Spanien: Toledo
Roadtrip Spanien: Kathedrale von Toledo. Optisch misslungen, aber schöner blauer Himmel!

Toledo lässt sich am besten zu Fuss entdecken, eigentlich ist es die einzige Methode, die wunderbare Altstadt zu erfühlen. Restaurants, Kneipen, kleine Läden, Souvenirgeschäfte gibt es viele. Die Touristinfo ist am oberen Ende der nördlichen Rolltreppe, dort gibt es kostenlose Stadtpläne.

Toledo Reisetipps für Traveller

 

Zum Fotografieren bieten sich unzählige Motive in Toledo. Man sieht es auf meinen Fotos auch ganz gut, dass es ziemlich leer war in den Gassen. Lag vielleicht am Sommer und den hohen Temepraturen. Ich werde im Winter wieder kommen und in Schwarzweiss fotografieren. Und dann auch ein Hotel direkt in der Altstadt nehmen.

Der Hotelklassiker in Toledo ist zweifellos das örtliche Parador. Es liegt auf dem der Stadt gegenüberliegenden Hügel. Von dort hat man eine wirklich atemberaubende, fantastische Aussicht auf die Stadt.

Allerdings gibt es auch einige kleinere und sehr hübsch anzusehende Hotels inmitten der Altstadt Gassen.

Parken: Parkplätze unterhalb des Altstadthügels sind ausgeschildert.

Toledo ab Madrid: Tourveranstalter bieten Tagesausflüge ab Madrid an.

Weitere Stationen meines Roadtrips SpanienAranjuez – Toledo – Avila – Salamanca – Segovia

 

Roadtrip Spanien Toledo
Altstadt von Toledo. Roadtrip Spanien.

spain_250x250

  • Hoteltipp: Parador Toledo
  • Fototipp: Von der Terrasse des Parador. Dort gibts auch sehr leckeres Essen. Und die Aussuicht ist unbezahlbar!
  • Roadtrip Spanien: Von Aranjuez und Consuegra kommend, weiter nach Avila.
  • Entfernungen: Madrid 70 km. Avila: 130 km. Aranjuez: 45 km.

 

DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein
DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!