Schottland Roadtrip: Inverness und Loch Ness nach Scourie

Roadtrip Schottland Loch Ness: Von Perth nach Inverness und weiter nach Scourie

Reise von Perth nach Inverness und zum Loch Ness, weiter nach Scourie an der schottischen Westküste. Also quer durch die Highlands!

In Kürze: Fahrtzeit Perth – Inverness ca. 3 Stunden für eine Entfernung von ca. 180 km, angenehm. Inverness und Loch Ness: sehr touristisch bis gnadenlos überlaufen.

Wetter: Dank Hurricane Bertha weiter desaströs. Unterkunft: Ganz hervorragend

 

Schottland roadtrip

Inverness Unterkunft und Essen

Essen in Inverness: The Kitchen in Inverness, unbedingt zu empfehlen, auf der anderen Seite des Flusses. Mit Optionen für Vegetarier. Inverness für Veganer: Sams Kitchen, Indische Küche, Nähe Fussgängerzone.

Schottland, der zweite Tag. Wir fahren von Perth nach Inverness. Gut ausgeschildert, einfach zu befahren. Am Loch Ness können wir Urquhart Castle nicht besuchen, da dort alles überfüllt ist. Der See selber ist eher unspektakulär. Wie soll sich das ein grosses Tier verstecken? Totaler Quatsch, das mit dem Monster, wenn man erst mal vor Ort gewesen ist. Das Monster von Loch Ness ist einer der grössten Marketingcoups ever, es gibt nämlich sonst nicht so viele Gründe, das Loch Ness zu bereisen…

Reiseblog planetenreiter.de: Schottland Loch Ness
Loch Ness, Schottland, Blick nach Osten

Inverness selber nennt sich die Hauptstadt der Highlands und ist eine Mischung aus Rüdesheim und Oxford Street – irgendwie ein bisschen trashig, aber dieser Eindruck kann  auch am Wetter gelegen haben, es regnet nämlich den ganzen Tag. Es ist definitiv aber total überlaufen – Touristen aus der ganzen Welt wollen zum Loch Ness, in Bussen, Wohnmobilen, Campern. Unglaublich.

In Inverness gibt es eine sehr gute Infrastruktur für Traveller: Busse und Züge,  Restaurants, Einkaufszentren, Banken, Geldumtausch, Parkplätze.

Unsere Unterkunft in Inverness, das Highfield House Inverness, ist Spitze: Ein B+B wie es sein soll. Seht hier die Fotos vom Frühstück. Auch das Zimmer war 1A und mit 75 Pfund auch ansprechend vom Preis.

Frühstück in Schottland

 

Schottland Roadtrip: Von Inverness nach Scourie.

In Kürze: Fahrt nach Scourie im Nordwesten von Schottland: sehr angenehm. Entfernung Inverness – Scourie ca. 150 km, ca. 2,5 Stunden Fahrtzeit  Wetter: teilweise sogar etwas sonnig. Unterkunft: Scourie Lodge, toll. Essen: Zur Verfügung gestellt von Tesco. Fähre nach Handa Island und den Puffins/Papageientauchern: fährt nicht.

Kaum zu glauben, aber es scheint etwas die Sonne an diesem Tag in Schottland. Deshalb gibt es Fotos mit blauem Himmel:

planetenreiter.de Reiseblog Schottland Roadtrip
Schottland: So geht Highlands! Manchmal.

Diese Fotos entstanden nördlich von Inverness, im Herzen des Hochlands also. Klassisches Schottland: Seen, Berge, Fjorde, karge Landschaft, Schafe, ein paar Kühe. Fahrt nach Scourie sehr angenehm, kaum Verkehr auf den teils einspurigen aber asphaltierten Strassen. Ein Naiv braucht man nicht, Schilder sind genug da. Entlang des Weges auch ein kleiner Supermarkt, wo vor unser Abendessen einkaufen. Schöne Auswahl an vegetarischen Sandwiches, und der Spork schneidet alles!

Wir erreichen das nördlich von Scourie gelegene, sehr schöne Tarbet, welches ein paar Häuser in einer kleinen Bucht sind. Hier soll die Fähre nach Handa Island fahren, wo ich endlich meine Puffins fotografieren möchte. Aber, mit Dank an die Ausläufer von Hurricane Bertha: Die Fähre zur Insel fährt nicht. Machen wir also ein Picknick und geniessen die Gegend!

Unsere Unterkunft in Scourie, an der schottischen Westküste, ist die Scourie Lodge. Sehr zu empfehlen, Preis – Leistungsverhältnis super, Gastgeber ein wunderbares schottisches Paar, und die ganze Anlage mitsamt Garten und den angeblich nördlichsten Palmen Europas: Ein Traum.

Informationen für Selbstfahrer in Scourie, Schottland: In Scourie gibt es einen kleinen Supermarkt, einen Laden mit Hardware und Angelbedarf, eine Tankstelle, ein Café, ein Campingplatz. In Tarbet findet sich ein Restaurant.

DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein

Letzte Artikel von DC Loew (Alle anzeigen)