UNESCO Welterbe: Stabkirche von Urnes und Norwegens Fjorde

Unterwegs in Norwegen: Die Stabkirche von Urnes und Norwegens Fjorde

Eine der wirklich bemerkenswertesten UNESCO Welterbestätten ist die Stabkirche von Urnes in Norwegen. Hier im Reiseblog planetenreiter sind die Welterbestätten der UNESCO immer ein Thema und Reisetipp. Ich fahre sie, wenn möglich, meistens an, denn sie sind immer lohnenswert. Eine der schönsten Welterbestätte in Europa ist ohne jeden Zweifel die Stabkirche von Urnes in Norwegen. Denn hier kommt einiges and Landschaft, Kultur und Geschichte zusammen: Fjorde, Wikinger, vergangene Mythen, die Moderne, Norwegen im Sommer…

Fjord bei Stabkirche von Urnes, Norwegen. Foto von DC Loew –

Diese kleine Holzkirche wurde um 1150 erbaut, und ist ein hervorragendes architektonisches Beispiel für die Christianisierung der norwegischen Wikinger.

Sie heißt deshalb Stabkirche, weil in ihrem Inneren dicke Holzbalken, also die Stäbe, die Funktion von Säulen erfüllen und das Dach stützen.

Wenn ihr die Stabkirche in Urnes besucht, versucht unbedingt, einen kundigen Führer dafür zu bekommen – auch das Innere der Kirche ist spektakulär authentisch und atemberaubend und ermöglicht eine Art Zeitreise in die Köpfe der missionierten Gläubigen des 12. Jahrhunderts. (Je nachdem wo man in Norwegen ist und ob man ein eigenes Fahrzeug hat oder wie in unserem Fall, den ÖVNP nutzt, kann man diesen Tripp als Tagesausflug machen, auch ab Bergen).

Und man kann so einiges über die Wikinger lernen – mit ihrer Christianisierung endete ihre wilde Zeit, und statt nach Amerika zu fahren und England zu plündern wurden sie Bauern und Langweiler.

Fjordland Norwegens und die Anreise zur Stabkirche von Urnes

Wie kommt man also hin zu dieser einzigartigen Sehenswürdigkeit im Fjordland von Norwegen?

Urnes Norwegen
Stabkirche von Urnes, Norwegen.

Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Bergen, gut zu erreichen mit Lufthansa, SAS und Norwegian, aber auch mit Easyjet von UK aus.

Wer ohnehin in Bergen ist, fährt so:

Von Bergen kann man mit dem Auto, Bus oder Fähre z.B. nach Flam fahren, ein kleiner Ort am Sognefjord und Endhaltepunkt der berühmten Flambahn. Von Flam geht es mit dem Bus und der Fähre in Richtung Urnes, erst nach Sogndal, dort umsteigen und nach Solvorn fahren. Von dort mit der Fähre über den Lustrafjord nach Urnes übersetzen und den Rest des Weges zu Fuss und bergauf, dort steht die Stabkirche auf einem Hügel mit toller Aussicht auf den Fjord.

Nach Urnes per Tagestour ab Flam

Diese Tour nach Urnes lässt sich auch als Tagestour von Flam aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchführen und ist auch für Kreuzfahrttouristen interessant, welche in Flam oft ein bis zwei Tage vor Anker liegen. Und sich trauen, den Radius des Schiffes eigenständig zu verlassen. Wenn die Kreuzfahrtplaner die ersten Busfahrten von Flam nach Urnes anbieten, dann ist dieses Ziel wahrscheinlich auch geliefert, ich hoffe also, dass dies aus Gründen nicht geschehen wird.

Die Tagestour nach Urnes, für Backpacker und individuelle Reisende ohne grosse Planung durchführbar und auch bezahlbar, bietet das Beste von Norwegen: tolle Fjorde mit Aussichtspunkten, Fährfahrten, kleine malerische Städtchen und die kulturell immens bemerkenswerte Stabkirche.

Im Westen und Süden Norwegens gibt es noch einige Stabkirchen mehr, die Stabkirche von Urnes ist stellvertretend für alle anderen seit 1979 UNESCO Welterbe.

Und man sieht es an den Fotos: sehr viel Besucher hat die Stabkirche offenbar nicht, was wohl ihrer Abgelegenheit zu Schulden ist.

Unterkunft in Solvorn für Individualisten

Das Städtchen Solvorn am Lustrafjord, direkt gegenüber vom sehr kleinen Ort Urnes, ist chamant und malerisch und ohnehin eine Reise wert, denn es bietet allerhand Möglichkeiten für Aktivitäten im Sommer als auch im Winter. Besonders nett fand ich das Eplet Gästehaus, zu dessen Webseite geht es hier entlang.

Reisetipps Stabkirche Urnes Norwegen

  • VisitNorway hat noch einige Informationen zur Stabkirche und zur Umgebung.
  • Parkplatz in Urnes ist keiner vorhanden, aber in Solvorn. Toilette gibt es an der Stabkirche von Urnes, ebenso einen kleinen Laden mit Getränken.
  • Corona: Zu den aktuellen Einreiseregeln, nachdem auch Norwegen seine Grenzen wieder für Besucher geöffnet hat, diese liest du hier.
  • Eintrittspreis Stabkirche Urnes Erwachsene: 90 Kronen. Studenten:  70 Kronen.
  • Öffnungszeiten 2 Mai bis 30. September von 10:30 bis 17:45, geöffnet täglich.
  • Norwegen im Winter bzw. Polarlicht in Tromsö? Hier entlang!

Unterwegs im Fjordland in Norwegen: Flam, Bergenbahn, Flambahn, Urnes

Vielleicht kennt ihr das auch: Plötzlich ist ein Projekt vorbei, oder die Semesterarbeit schneller geschrieben als gedacht, ihr habt Zeit, ihr habt ein Budget, und natürlich habt ihr Fernweh. Ihr wollt weg, aber wiest nicht genau wohin, Last Minute und Pauschalurlauben ist mehr für was für eure Eltern, also wird individuell oder gar nicht gebucht. Ihr kauft nur einen Flug.

Wer also den Sommer eine Woche oder mehr Zeit hat und noch nicht genau weiss, wo er hinfahren soll: Norwegen ist nah, landschaftlich einzigartig und ein sehr angenehmes Reiseland für jeden Traveller. Und Norwegens Fjorde landschaftlich sehr spektakulär und eine Reise wert!

Folgend also der planetenreiter.de Tip für eine Woche durch Norwegen und dem Besuch von drei Welterbestätten: Das Hanseviertel Bryggen in Bergen, dem Naeroyfjord und wie oben bereits beschrieben der Stabkirche in Urnes.

Bergen oder Oslo? Beides geht! Beispiele für eine einwöchige Tour

Nach Oslo oder besser nach Bergen gibt es zahlreiche Linienflüge von Deutschland, der Schweiz oder Österreich aus, mit Low Cost Fliegern als auch mit Linie. Ich empfehle für diese einwöchige Norwegen Tour einen Gabelflug Oslo – Bergen, oder eine Low cost Verbindung mit Norwegian.no zwischen Bergen und Oslo.

Die Tour ist wie folgt und funktioniert in beide Richtungen: Oslo – mit der Bergenbahn bzw. Flambahn nach Flam (Umsteigen in Myrdal) – Flam nach Urnes als Tagestour  – Flam zum Naeroyfjord als Tagestour – mit Fähre von Flam nach Bergen – von Bergen nach Oslo fliegen oder direkt zurück von Bergen aus.

Je nach Ausgangslage kann man die Route natürlich variieren. Für Leute unterwegs auf der Hurtigruten oder per Kreuzfahrtschiff mit ein paar Tagen Zeit oder als Endpunkt in Bergen gilt: Von der Küstenstadt als Ausgangsbasis kann man mit der Schnellfähre sehr direkt den Sognefjord und die Stadt Flam erreichen. Das ist spannend, landschaftlich toll und natürlich: Eine Schiffsreise. Flam als Basis ist ein toller Ort, um die sensationelle Stabkirche in Urnes, eine der für mich schönsten UNESCO Welterbestätten weltweit, zu besuchen, auch als Tagesausflug auf eigene Faust.

Norwegen Reiseblog: Mit der Bergenbahn ab Oslo

Die Bergenbahn fährt von Oslo nach Bergen bzw. auch die andere Richtung und überquert die landschaftlich sehr aussergewöhnliche Hochebene Hardangerwydda, ein echtes Outdoor – Eldorado für Wanderer. Die Bergenbahn an sich ist für jeden Eisenbahnfan etwas ganz besonderes, so heisst es – nun ja, es ist eine Bahn, und sie bringt mich von A nach B.

Allerdings ist diese spezielle Eisenbahnstrecke eine der bekanntesten Routen, welche man per Bahn zurücklegen kann, und für viele Eisenbahn-Freaks sicherlich etwas besonderes! Getoppt wird die Fahrt mit der Bergenbahn dann für den Eisenbahnenthusiast nur noch, wenn man mit der Flambahn weiter fährt

Der Naeroy Fjord in Norwegen

Mit der Bergenbahn und der Flambahn nach Flam

Man fährt mit der Bergenbahn bis zur Station Myrdal. Dort wechselt man in die Flam-Bahn. Und fährt mit dieser äußerst spektakulär von der Hochebene hinunter bis zum Fjord. Endstation ist im Ort Flam.

Flam als Basis für die Ausflüge nach Urnes oder in die Fjorde ist ganz praktisch und verfügt auch über einige bezahlbare Unterkünfte in Laufweite zum Hafen oder Bahnhof – der Ort ist so klein, eigentlich ist alles darin in Laufweite. Ein Auto braucht man in Flam also keins.

Der Naeroyfjord ist ein Seitenarm des Sognefjords und von Flam aus per Schiff zu erreichen – von Flam fahren im Sommer täglich Schiffe nach Gudvangen am Ende des Naeroyfjords. Da man über die Strasse in fünfzehn Minuten von Flam nach Gudvangen fahren kann, haben diese Schiffstouren rein touristischen Charakter, das Schiff braucht nämlich drei Stunden bis Gudvangen.

Von dort kann man entweder wieder das Schiff zurücknehmen, oder den Bus nach Flam. Da ich aber das Fahren auf Schiffen sehr liebe und immer versuche, in jeden Reise einen Schiffstransport unterzubringen, bin ich auch wieder zurück nach Flam durch den Naeroyfjord gefahren – ein wirklich beeindruckendes Erlebnis.

Und: Schiffstouren entschleunigen. Man riecht das Meer, die Möwen kreischen, die einzigartige Fjordlandschaft ist im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend – das ist mehr als entspannend, das bezaubert.

Der Naeroyfjord ist seit 2005 zusammen mit dem Geirangerfjord UNESCO Weltnaturerbe, und anders als der bekanntere Geirangerfjord, eher etwas abseits der touristischen Pfade gelegen – der 17 km lange Fjord ist nämlich zu schmal für die grossen Kreuzfahrtschiffe.

Was den Vorteil für den Individualreisenden mit sich bringt, auf der Schiffstour von Flam aus zuweilen ziemlich alleine zu sein. Für Fotografen ist die Tour den Naeroyfjord entlang sehr lohnend, weil die Fähren langsam fahren und nah an den bis zu 1500m hohen Felswänden vorbei kommen – also einen etwas höheren ISO Wert einstellen, und das Weitwinkelobjektiv einpacken!

Norwegens Fjorde sind eine Kulturlandschaft ähnlich den Almen in den Alpen

Eine spezifische Landwirtschaft, auf die natürlichen Begebenheiten abgestimmt und im Wesentlichen im Einklang mit diesen, formte eine sehr einzigartige Mischung aus dem unzugänglich erscheinenden Fjord, kleinen an den Bergwänden verstreuten Weilern, Gehöften und Weiden für das Vieh. Direkt nach dem Zurückweichen der Gletscher nach der letzten Eiszeit besiedelt, sind die norwegischen Fjorde ein sehr unikates Naturwunder, und zugleich eine sehr spezielle, von Landwirtschaft geformte Kulturlandschaft.

Norwegen als Reiseland, das sollte man erwähnen, bietet alles: Tolle Infrastruktur, kein

en Massentourismus (bis auf die Orte, wo große Kreuzfahrtschiffe anlegen, also z.B. leider auch in Flam), grossartige Landschaften, Natur bis zum Abwinken, sehr nette Menschen, dafür ein eher im höheren Bereich angesiedeltes Preisniveau, was sich allerdings mit etwas Suchen, Planen und Fragen abmildern lässt. Und wer abends beim Essen den Wein weglässt erleidet auch keinen Schock beim Anblick der Rechnung.

Mit anderen Worten: ein tolles, entspannendes Land, in das man tatsächlich unbesehen auswandern kann, wenn man wollte und dürfte….

Und im Sommer findet das Leben draussen statt, die Friluvt Kultur Norwegens macht aus jedem Bewohner des Landes einen Wanderer, Trekker, Camper, Draussenübernachter, und ermöglicht dem Besucher tolle Outdoor Erlebnisse.

Das alles kann man, ohne sich und Mitreisende zu stressen, leicht in eine Woche oder zehn Tage packen. Der einwöchige Sommertrip – Tip ist also diesmal: Norwegens Fjordland im Westen des Landes, mit den schönen Städten Bergen und Oslo als Zieldestination.

  • Wer im Winter nach Norwegen möchte um Wale und das Polarlicht zu sehen, der klickt hier: Kurztrip Tromsö

dc
Dabei sein
Werbung: Die beste Ausrüstung bekommst du hier
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor
Südamerika Reiseblogger: solo para viajeros! Südamerika Reiseblog
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner