Weltkulturerbe in Deutschland: Das Kloster Maulbronn

Weltkulturerbe: Zu Besuch im Kloster Maulbronn

 

Wer hätte das gedacht: Nach Italien und Spanien besitzt Deutschland die meisten UNESCO Welterbestätten. (Zur Auflistung des deutschen Welterbes bitte hier entlang). Ich wünsche mir, dass ich für diesen Reiseblog nach und nach alle Weltkulturstätten in Deutschland besuchen werde und sie selbst fotografiere – bei einigen war ich bereits, und deshalb macht jetzt eine der eher unbekannteren Orte den Anfang: Das Kloster Maulbronn im Bundesland Baden-Württemberg, nahe der Stadt Pforzheim, die nächstgelegene Großstadt ist Karlsruhe.

Das Kloster Maulbronn ist ursprünglich ein Zisterzienser – Kloster, dessen bauliche Ursprünge auf das 12. Jahrhundert zurückgehen. Im 16. Jahrhundert wechselte es einige Male den Besitz zwischen den katholischen Erbauern und dem im Rahmen der Reformation aufkommenden Protestantismus. Johannes Kepler, einer der grossen deutschen Geistesgrößen, war hier Schüler. Nach Ende des dreißigjährigen Krieges wurde die Anlage endgültig evangelisch und ist es bis heute geblieben, allerdings ist sie jetzt im Besitz des Landes Baden-Württemberg.

Kloster Maulbronn by planetenreiter.de

800 Jahre Baugeschichte

Die knapp 800 Jahre Baugeschichte haben das recht weitläufige Klostergelände zu einem architektonisch heterogenen Konglomerat an Gebäuden und Baustilen gemacht, aber was es als Monument so überzeugend und besuchenswert macht, ist seine dennoch bauliche Geschlossenheit als tolles mittelalterliches Ensemble – den vielen Baustilen zum Trotz.

Und da ist die Eigenwerbung wirklich mehr als stimmig: Das Kloster Maulbronn gilt als „die am vollständigsten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage der Zisterzienser nördlich der Alpen“. Wobei, das sei aus Lokalpatriotismus angemerkt, das Kloster Eberbach im Rheingau ähnlich wundervoll ist, und mir tatsächlich schwerfällt, hier zu unterscheiden, welche Anlage grossartiger ist.

Wie auch immer, die touristische Infrastruktur in Maulbronn stimmt und macht einen Besuch organisatorisch einfach, Gaststätte und Eiscafe befinden sich innerhalb der Klostermauern, Toiletten etc. ebenfalls.

Kloster Maulbronn by planetenreiter.de

Für die Besichtigung des Klosters Maulbronn sollte man sich mindestens zwei Stunden Zeit nehmen. Parkplätze für PKW, Busse, Wohnmobile sind direkt an der Anlage, die Ausschilderung ist auch ok und man kann das Monument nicht verfehlen.

Der Eintritt für das Kloster Maulbronn beträgt sehr bescheidene 6 EUR für Erwachsene, was ich mehr als preiswert finde: Weltkulturerbe! Aber wie oben bereits erwähnt, ist Maulbronn eher eines der unbekannten Welterben in Deutschland, somit auch nicht überlaufen, aber dessen ungeachtet einen Besuch absolut wert. Audioguides sind am Eingang für 2 EUR erhältlich.

Offizielle Webseite des Kloster Maulbronns

Anfahrt Kloster Maulbronn: per KFZ nach Karlsruhe über die A 5, dann in Richtung Osten auf der A 8 nach Pforzheim. Über diverse Bundesstrassen geht es dann Richtung Maulbronn.

Die Anfahrt im Ort Maulbronn findet ihr hier beschrieben.

Nächstgelegener Flughafen: Karlsruhe bzw. Stuttgart (ca. 65 Km) oder Frankfurt am Main (ca. 140 Km).

Kloster Maulbronn by planetenreiter.de
DC Loew
Dabei sein

DC Loew

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari, UNESCO Welterbestätten und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
DC Loew
Dabei sein