Südamerika Reiseblog: Die zehn schönsten Reiseziele in Südamerika und wie man hinkommt

Reiseblogs sollten meiner Meinung nach zwei Dinge tun:

Informieren: Über tolle Reiseziele  schreiben, diese fotografieren, und beschreiben, wie es vor Ort ist, was man dort unternehmen kann, und wie man hinkommt. Ganz ehrlich und pragmatisch, ohne Firlefanz, Schmus, und pseudohype. Auch Reiseprofis unterlaufen travel falls!

Inspirieren: Genau mit diesen pragmatischen Beschreibungen kann man doch andere Menschen ermutigen, um nicht zu sagen inspirieren, eine solche Reise auch zu unternehmen, gerade wenn es um Reisen nach Südamerika geht. Denn: Südamerika ist anders, es ist relativ sicher, es ist wunderbar exotisch und gleichzeitig vertraut, die Menschen freundlich, eine Reise nach Südamerika ist relativ einfach zu organisieren, mit Sicherheit bezahlbar, und es lohnt sich auf jeden Fall! Allen Vorurteilen diesem Kontinent gegenüber zum Trotz.

Südamerika Reiseblog

Gerade Südamerika scheint mir für vieleMenschen noch immer den Ruch des gefährlichen Abenteurertums anzuhaften, wo man nur in einer geschützten Gruppe oder als abgerissener Backpacker hinfahren kann.

Dem ist natürlich nicht so, und deshalb möchte ich an dieser Stelle meine schönsten Reiseziele für Südamerika vorstellen. In acht der zehn Destinationen war ich bereits selbst, und kann dementsprechend die besten Reisetipps geben. Die Detailsartikel zu den Texten sind dann entsprechend verlinkt!

Alle Länder meiner Südamerika Top Ten habe ich selbst bereist.

Südamerika macht nicht umsonst das Gros des Contents im vielleicht besten Südamerika Reiseblog aus, dem planetenreiter nämlich!

Die besten Reiseziele in Südamerika im Südamerika-Reiseblog

Südamerika ist ein fabelhafter Kontinent zum unabhängigen Reisen, mit sensationeller Natur: Den Anden, der Küste, dem Urwald und dem Amazonas, Wüsten, Gletscher, Hochebenen.

Ein Kontinent mit einzigartiger Geschichte und tollen, freundlichen Menschen. Und einer guten bis sehr guten touristischen Infrastruktur, aber auch wunderbaren Gegenden ohne viel Infrastruktur. In die es sich oft sehr lohnt zu reisen.

Ein Wort zu den Städten Südamerikas: Es gibt einige grössere Städte wie Quito in Ecuador oder Bogota in Kolumbien, mit recht netter Altstadt. Aber: Städte finde ich allgemein eher nicht mehr so inspirierend.

Wer schon jemals in Buenos Aires oder Lima oder Santiago de Chile war, wird mir wahrscheinlich beipflichten.

Deshalb stehen für meine Südamerika Top Reiseziele eher Natur- und Kultur - Wunder im Vordergrund!

Mit anderen Worten: Vamos Companeras y Companeros!

Und jetzt die zehn schönsten Reiseziele in Südamerika:

10. Iguazu Wasserfälle, Brasilien, Argentinien.

Tolle Angelegenheit, solche riesigen Wasserfälle im Regenwald, an der Grenze von Argentinien und Brasilien. Einer der grössten Touristenmagneten Südamerikas. Regenschirm und Regenjacke nicht vergessen, wer in die Nähe der Katarakte gehen möchte! Das ist eine Bucketlist für sich: Die großen Wasserfällen des Planeten (Niagara, Victoria, Iguazu) besuchen.

  • Südamerika Reiseblogger Reisetipp: Iguazu liegt super zwischen Rio und Buenos Aires, man kann dort sehr gut einen Zwischenstopp mit dem Flieger einlegen. Mit einem Trip nach Patagonien kann man es auch verbinden.
  • Nächstgelegener Flughafen: Puerto Iguazu Cataratas International Airport, Argentinien. Flüge nach Buenos Aires Ezeiza (int. Flughafen) und Aeroparque (Inlandsflughafen), Rosario, Cordoba, Salta, oder Foz do Iguacu, Brasilien.

Vom brasilianischen Flughafen geht es nach Lima, Peru, oder Sao Paulo, Rio, Brasilia, Belo Horizonte.

Gut zu kombinieren mit: Rio, Sao Paulo, Buenos Aires, Patagonien, Peru.

Patagonien Reiseblog planetenreiter.de
Perito Moreno Gletscher in Patagonien, Nationalpark Los Glaciares

9. Perito Moreno Gletscher, Argentinien

Das war für mich eines der gefühlt grossartigsten Erlebnisse im argentinischen Patagonien, wenn nicht in ganz Südamerika: Vor diesem knarrenden, fauchenden, knackenden beweglichen Berg aus Eis stehen.

Vor wildromantischer Bergkulisse, in einem fabelhaften Nationalpark, dem Los Glaciares Nationalpark.

Absolut lohnend, der Perito Moreno Gletscher. Kann man sehr gut auf eigene Faust erleben, und ist ein entspanntes, nicht sehr überlaufenes Reiseziel. Einer der letzten großen Gletscher dieses Planeten, der nicht schrumpft. Bis jetzt jedenfalls. Patagonien wie man es sich erträumt!

  • Südamerika Reiseblog Tipp: Eine Wanderung auf dem Gletscher ist sicher ziemlich Klasse, nicht nur für Glaziologen! Mehr Info hier im Südamerika Reiseblog.
  • Nächstgelegener Flughafen: El Calafate, Argentinien. Flüge von dort von und nach Ushuaia, Feuerland, und Buenos Aires, je mit Latam oder Aerolineas Argentinas.

Zu kombinieren mit: El Chalten und den bekannten Bergen Cierro Torre und Cierro FitzRoy, ebenso mit dem chilenischen Patagonien. Calafate ist ein sehr nettes Städtchen mit sehr guter touristischer Infrastruktur.

8. Leticia und Amazonas Regenwald, Kolumbien

Vom Gletscher in Patagonien ins tropisch-heiße Dschungelstädtchen Leticia im wunderbaren Kolumbien.

Hier am kolumbianischen Amazonas im stilvollen Frontier-Städtchen Leticia stimmt einfach alles: Der Amazonas - Regenwald und seine Wunder, der grösste Fluss des Planeten sowieso, alles in Laufweite vor der Haustür. Man nimmt einfach das nächste Boot, und los gehts. Leticia ist Ausgangspunkt für Reisen den Fluss hinauf (nach Iquitos, Peru) oder hinunter (nach Brasilien). Leticia ist herrlich zum Entspannen bei Kaffee, Fruchtsaft, oder einem kühlen Bier,  und den Klängen irgendeiner Band, die um die nächste Straßenecke einen Song von Mana spielt. Man kommt sich vor wie in einem Garcia Marquez Roman, und so soll es sein in Kolumbien.

Leticia ist eine super Basis für Entdeckungen und Abenteuer am Amazonas. Es gibt viele lokale Agenturen welche dir bei der Organisation deines Regenwald-Abenteuers helfen, und unzählige Boote in die umliegenden Dschungeldörfer.

  • Südamerika Reiseblog Tipp: Einfach mal nichts tun, oder mit den Leuten quatschen und Fußball gucken bei Fruchtsaft, Kaffee und Kuchen. So geht Südamerika.
  • Nächstgelegener Flughafen: Leticia, mit Flügen ab und nach Bogota, Kolumbien. Oder Tabatinga, Brasilien, Flüge nach Manaus. Oder Anreise per Boot ab Iquitos, Peru oder Manaus, Brasilien.

Zu kombinieren mit: Einer Fahrt auf dem mächtigen Amazonas. Wahlweise mit Peru und Brasilien als Ziel der Schiffsreise. Oder in Kolumbien bleiben und den Regenwald entdecken, z.B. in Puerto Narino.

Mehr Kolumbien und der kolumbianische Teil des Amazonas auf Visit Colombia.

7. Altstadt von Colonia del Sacramento, Uruguay

Koloniale Altstädte gibt es so einige in Südamerika, aber Colonia del Sacramento gehört für mich zu den schönsten davon. Es liegt, etwas verschlafen, im ansonsten auch recht ruhigen Uruguay und ist eine Siedlung, die wie eine Zeitmaschine wirkt und dich direkt in das 17. Jahrhundert zurück befördert.

Colonia ist ein perfektes Ensemble spanischer und portugiesischer Provenienz , ganz ohne moderne Stadt drum herum. Diese Perle einer alten Stadt liegt direkt an den Gestaden des Rio de la Plata. Welcher Colonia und Uruguay von Buenos Aires und Argentinien trennt. Weshalb für mich dieses historische Kleinod so etwas wie der perfekte Tagesausflug von Argentiniens Hauptstadt ist. Colonia del Sacramento ist ein sehr cooles UNESCO Welterbe, und perfekt, einen lässigen Mate Tee im Angesicht beeindruckender historischer Gemäuer zu schlürfen.

  • Südamerika Reiseblog Tipp: Mit der Fähre von Buenos Aires geht es sehr hübsch und angenehm nach Colonia zum Tagesausflug. Reisepass nicht vergessen!
  • Nächstgelegener Flughafen: Buenos Aires Ezeiza und Aeroparque, sowie Montevideo. Von dort mit dem Bus nach Colonia.

Zu kombinieren mit: Argentinien, Uruguay, Paraguay

Reisetipps Uruguay und was man da sonst noch unternehmen kann: Offizieller Link.

Colonia, Uruguay - copyright planetenreiter Reiseblog

6. Salar de Uyuni, Bolivien

Dieses Ziel steht noch auf meiner Bucketlist, zusammen mit anderen interessanten Orten (Butch Cassidy and Sundance Kid, El Che) in Bolivien. Wer in La Paz auf 4.000m Höhe wandert, dem wird die Lage des auf ca. 3.500m liegenden ausgetrockneten Sees und jetziger Salzpfanne nicht mehr viel anhaben. Diese bizarre Landschaft ist nicht nur für Fotografen etwas besonderes. Eisenbahnfans kommen zusätzlich auf ihre Kosten mit dem weltberühmten Lokfriedhof. Bolivien, by the way, ist sowieso für Eisenbahnreisen eines der Länder in Südamerika, wo noch Personenzüge verkehren.

  • Südamerika Reiseblog Tipp: Zug fahren, solange es noch geht in Bolivien.
  • Nächstgelegener Flughafen: La Paz, Bolivien; Iquique, Chile

Zu kombinieren mit: Der alten Silberstadt und ebenfalls UNESCO Welterbe Potosi. Dem bolivianischen Altiplano sowie der Atacama Wüste. Aklimatisierung an die Höhe unbedingt vorher machen!

5. Galapagos Inseln, Ecuador

Santa Cruz Galapagos Schildkröte

Die Galapagos Inseln sind mindestens so toll wie ihr Klischee. Wer bereit ist, die etwas überlaufene Insel Santa Cruz mit dem touristischen Hauptort Puerto Ayora hinter sich zu lassen und z.B. zur benachbarten Insel San Cristobal fährt, der wird belohnt werden mit jeder Menge Natur- und Tiererlebnissen.

Man kann auch als Backpacker und ohne organisierte Gruppenreisen oder Kreuzfahrt sehr gut die Galapagos Inseln bereisen, alle Tipps dazu findest du hier im Südamerika Reiseblog. 

  • Südamerika Reiseblog Tipp Galapagos Inseln: San Cristobal oder Isabela fand ich um Längen besser als Santa Cruz. Man kommt mit kleinen Booten ganz gut dort hin, muss aber seefest sein! Und ja, man kann auch als Backpacker, ohne eine gebuchte tour, die Galapagos Inseln sehr gut bereisen.
  • Nächstgelegener Flughafen: Baltra, Galapagos, oder San Cristobal, Galapagos. Flüge dorthin nur von Quito oder Guayaquil in Ecuador. Von dort Flüge in alle wichtigen Städte in Südamerika, wie Bogota, Lima, Buenos Aires etc.

Zu kombinieren mit: Ecuador, Peru

4. Peninsula Valdes, Argentinien

Patagonien + Feuerland Reiseblog planetenreiter.de
Peninsula Valdes, Patagonien, Argentinien im Südamerika Reiseblog

Wem die Galapagos Inseln vielleicht einen Tick zu überlaufen oder zu organisiert sind, der kann in Südamerika die Küste wechseln, und zur Valdes Halbinsel im Norden Patagoniens pilgern.

Atlantik statt Pazifik, und ein Natur- und Tierparadies par excellence. Nach der Serengeti in Tansania fand ich nirgendwo mehr spannendere und einfacher zu fotografierende Tiere und tolle Motive als hier in Valdes: Wale vor der Küste, Pinguine und See-Elefanten, Seelöwen, Guanacos, Vögel aller Art, die Peninsula Valdes ist schlichtweg sensationell und gehört in jede Argentinien Reise.

Im März, wenn die Orcas kommen wird es auf Valdes voller als sonst, die touristische Infrastruktur ist ziemlich gut. Schöne Pensionen, Pizzerien, entspannte Locals und viel zu sehen und erleben.

  • Südamerika Reiseblog Tipp: Viel Zeit mitbringen, hier gibt es mächtig Landschaft und Tiere zu entdecken! Individuelle Anfahrt mit dem Mietwagen ab Trelew oder Puerto Madryn ist easy. Es gibt keinen ÖPNV auf Valdes, man braucht schon ein eigenes Fahrzeug. Valdes ist nicht so wirklich ein Backpacker-Reiseziel, hier muss man seinen Reisestil etwas anpassen.
  • Nächstgelegener Flughafen: Puerto Madryn oder Trelew, Argentinien. Beide mit preiswerten Flügen ab/bis Buenos Aires Aeroparque. Von Trelew gibt es Flüge nach Ushuaia, Feuerland. An beiden Flughäfen, also in Trelew als auch in Puerto Madryn, gibt es Stationen für Mietwagen.

Zu kombinieren mit: Patagonien, Feuerland.

3. Amazonas ab Tabatinga, Brasilien mit öffentlichem Boot (barco lento/slow boat)

Auf dem Amazonas, zwischen Peru und Brasilien

Der Amazonas ist der mächtigste Fluss des Planeten, und er ist, wie es im Englischen so schön heisst: mind blowing.

Man denkt anders über heimische Gewässer, wenn man mal dort gewesen ist. Der Amazonas hat so viel Wasser, wie die nächsten acht grössten Flüsse dieser Erde ZUSAMMEN also inklusive dem Nil, dem Mississippi und dem Gelben Fluss, unter anderem.

Der Amazonas ist eine veritable Verkehrsader für die heimische Bevölkerung, durch den fabelhaften Regenwald. Eine tolle Reise ist die Fahrt mit dem klassischen Amazonas Boot (slow boat oder "barco lento"), von Tabatinga nach Manaus oder weiter bis nach Belem, Brasilien.

Die Strecke ab Tabatinga nach Manaus kann man in vier  Tagen, drei Nächten Fahrt auf dem Amazonas Boot verbringen. Chillen, lesen, den Urwald betrachten, und den Fluss fühlen. Slow travelling wie es sein soll. Auch mit privater Kabine (und eigenem WC), wer in Hängematten seekrank wird! Alle Amazonas Reisetipps liest du hier.

  • Südamerika Reiseblog Tipp: Tickets für ein slow boat auf dem Amazonas gibt es nicht online, man kann sie nur in Tabatinga am Pier kaufen. Übernachten in Leticia, Kolumbien, direkt an der Grenze ist einfach schöner.
  • Nächstgelegener Flughafen: Tabatinga, Brasilien; Leticia, Kolumbien

Zu kombinieren mit: Iquitos, Peru; Manaus, Brasilien

2. Osterinsel Isla de Pascua Rapa Nui, Chile

Osterinsel Skulpturen Ahu Tongariki

Südamerika Reiseblog Tipp: Osterinsel

Die Osterinsel ist ein Mythos, und eines der klassischen Ziele auf vielen Wunschlisten. Dafür dass Rapa Nui so bekannt ist, kommen doch relativ wenige Leute an diesen sehr abgelegenen Ort. Die Osterinsel liegt ca. 3700km vor der Küste von Chile, und bis Tahiti sind es auch noch mal 4.000km.

Ich fand es wunderbar dort, abgelegen, entspannend, angenehmes Klima, guter Käsekuchen!

Auch für Backpacker und Selbstversorger ist es kein Ding, die Osterinsel zu besuchen. Die Flüge dorthin sind relativ teuer, gehen dafür aber täglich von Santiago und wöchentlich von Tahiti. Unterkünfte, wenn man lange vorab bucht, sind etwas limitiert, gefühlt zu teuer, aber eigentlich ok. Viele mit Küche und Kühlschrank. Die Insel ist nicht sehr gross, in fünf Tagen kann man alles sehen, und den entspannten polynesischen Vibe der Osterinsel spüren.

Mehr hier bei den Osterinsel Reisetipps A- Z.

  • Südamerika Reiseblogger Tipp: Weiterfahren nach Tahiti, und ganz tief eintauchen in die polynesische Kultur, welche den Pazifik inklusive Neuseeland erobert hat.
  • Nächstgelegener Flughafen: Isla de Pascua, Rapa Nui, Osterinsel, Chile. Flüge täglich ab Santiago de Chile, wöchentlich ab Papeete, Tahiti, Französisch-Polynesien.

Zu kombinieren mit: Chile; Tahiti, Französisch-Polynesien

1. Cusco und Machu Picchu, Peru

Machu Picchu Südamerika Reiseblog
Machu Picchu Peru in den Wolken - planetenreiter Reiseblog. Foto: DC Loew

Zugegeben, Chicas y Chicos, vielleicht ist Machu Picchu das bekannteste touristische Ziel in Südamerika, und vielleicht ist Cusco, die ehemalige Hauptstadt des Inkareichs, heutzutage total überlaufen.

Aber Cusco bleibt ein Traum aus kolonialer Altstadt, historischen Sehenswürdigkeiten, und einer atemberaubenden Kulisse inmitten der Berge.

Was auch an den 3400 Höhenmetern stammen mag, auf denen es liegt. Wer nach Machu Picchu möchte, der muss auch nach Cusco, aber ich finde, es lohnt sich.

Genau wie der Trip in die geheimnisvolle Inkastadt auf dem Berggipfel. In Peru gibt es ohnehin noch mindestens zehn weitere Ziele, die ähnlich spektakulär und lohnenswert sind, aber hier geht es ja um ganz Südamerika.

Und für mich gehören Cusco und Machu Picchu einfach zusammen. Wer also nach Peru reist, fährt unbedingt nach Cusco und Machu Picchu. Diese beiden spektakulären Highlights auslassen wäre wie auf die Ramblas nach Barcelona fahren und sich nicht von Taschendieben bestehlen lassen. Oder in die Schinkenstrasse einzukehren ohne Kater am nächsten Morgen. Oder nach Paris zu fahren ohne - ach lassen wir das, ihr wisst was ich meine.

  • Südamerika Reiseblog Tipp: In der Regenzeit (März!) hinfahren, dann ist es leerer. Und für Machu Picchu keinen Tagesausflug ab Cusco machen, sondern dort (also in Aguas Calientes, am Fuß von Machu Picchu) übernachten und morgens ganz früh von dort losfahren, um mit den ganzen Rastalockenträgern bei Sonnenaufgang oben zu sein. Genug Zeit zum akklimatisieren lassen in Cusco! Tickets für Machu Picchu kann man in Cusco vorab besorgen, die Tickets für den Shuttlebus in Aguas Calientes am Vorabend der Fahrt kaufen. Morgens gegen 5:30 fährt der erste Bus, Machu Picchu macht um sechs Uhr morgens auf.
  • Nächstgelegener Flughafen: Cusco, Peru. Flüge von Lima, Arequipa, Trujillo, Pisco und Iquitos direkt und ohne Umsteigen. Mit dem Bus dauert lange!

Zu kombinieren mit: Südliches Peru, Arequipa und Colca Canyon, dem peruanischen Regenwald um Puerto Maldonado, dem Manu Nationalpark.

Südamerika Reiseblog
Südamerika Reiseblog
Dabei sein

dc

DC Loew ist Reiseblogger auf planetenreiter.de und berichtet von seinen Reisen im Speziellen, über das Leben und das Reisen im Allgemeinen sowie über Afrika, Lateinamerika, Safari und naturnahes und individuelles Reisen im Besonderen. Zudem fotografiert er gerne und liebt die Exotik: Ob Offenbach oder die Osterinsel - los gehts!
dc
Dabei sein
No Comments Yet

Comments are closed

Werbung
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor
Archivbeiträge
Kategorien
ABOUT

planetenreiter Reiseblog. travel. be yourself. no worries.

planetenreiter ist der Reiseblog für individuelle Reisende, Backpacker, Flashpacker. Mit dem Schwerpunkt Südamerika und Peru, Safari in Afrika und Reisen in Europa.

Werbung: Te-Moana Clothing
Feed abonnieren
Follow on Feedly