Panama City: Ausflug in. die Altstadt und zum Panama-Kanal

Panama Altstadt: In der Casco Viejo von Panama City

Eine ganz typische planetenreiter Südamerika Reiseblog Reise führte nach Panama und Costa Rica.

In Panama Stadt besuchten wir natürlich als erstes den Panamakanal.

Und direkt im Anschluss, die Altstadt von Panama Stadt, genannt Casco Viejo. Die Altstadt von Panama ist ein UNESCO Weltkulturerbe.

Und sie liegt auf einer kleinen Halbinsel, welche von der einen Seite von der Bucht von Panama begrenzt wird, und von der anderen Seite vom  modernen Teil von Panama Stadt verkehrsumtost ist.

Panama casco Viejo Cathedral
Die Placa Independencia in Panamas Altstadt

Mit dem Taxi in Panamas Altstadt

Mit dem Taxi kommt man leicht in die Altstadt, als Fahrtziel kann man z.B. die Plaza de Francia angeben. (Das kostet so zwischen fünf und 12 US Dollar aus dem modernen Teil von Panama). Wie der Name des Fahrtziels schon andeutet, steigt man dann direkt vor der französischen Botschaft aus. Und ist im Herzen der Altstadt von Panama. Welche ein wenig wie Havanna ausschaut.

Und an einigen Stellen auch genau so verfallen ist. An anderen Ecken dagegen frisch saniert und herausgeputzt, und adrett und gefällig wie die Altstadt von Madrid.

An der Uferpromenade der Altstadt von Panama bieten Händler ihre Ware feil, darunter viele Händler mit nativen Wurzeln, und schönem Kunsthandwerk. Lohnenswert, wer noch ein schönes Mitbringsel benötigt, hier lässt sich entspannt schauen.

Wie Panama ohnehin auf mich den Eindruck eines sehr angenehmen Reiselandes macht: zurückhaltende Menschen, freundlich, hilfsbereit. Man wird kaum angesprochen. Wenn man dann sagt, das man nichts braucht, ist es gut.

Wäre das bloss immer so! Zweifellos, es gibt Länder mit einem deutlich höheren Nervfaktor als Panama. Hier ist man freundlich reserviert, und entspannt.

Panama Altstadt
Placa Indpendencia Casco Viejo Panama

Unterwegs in der Altstadt von Panama City: El Casco viejo

Restaurants und Kneipen und Bars gibt es sehr viele in der Altstadt, wir fanden sogar eine Pizzeria mit echtem Pizzaofen, und die panamaische Pizza war absolut super. Wer nach langem Flug noch etwas müde ist, der sollte entspannen bei einem wunderbar kalten Balboa Bier. Das erfrischt! An dieser Stelle sei bereits angekündigt: Die Bierverköstigung mit Bieren aus Panama sowie der Region, aus vier Ländern insgesamt, folgt hier im Reiseblog.

Leckeres Balboa Bier und keine Coca Cola. Man sollte auf Spanisch übrigens nie eine „cola“ bestellen, das könnte zu Missverstädnissen führen: Una Coca por favor!

Gute Fotos lassen sich von der Uferpromenade in Casco Viejo ohnehin machen, entweder nach Westen in Richtung Kanalmündung oder nach Osten, in Richtung der Skyline des modernen Teils von Panama Stadt.

Die Altstadt Panamas, Casco Viejo, ist nicht zu verwechseln mit den Ruinen Panama Viejo. Diese sind am Rande des jetzigen Panama Stadt, und bezeichnen den Ort und die Rudimente der Stadt Panama, welche von den spanischen Entdeckern einst dort gegründet wurden. Aber nach der Zerstörung der ersten Siedlung Panamas Ciudad durch englische Piraten im Jahr 1671, baute man den Ort an anderer, weiter westlich gelegener Stelle in der Bucht wieder auf, das ist jetzt die Altstadt Casco Viejo.

 

Panama Altstadt Panorama
Panama Casco Viejo – Blick in Richtung Placa de Francia

Shopping in der Altstadt von Panama

Eine schöne Auswahl an regionalen Souvenirs gibt es insbesondere bei den Händlern an der Uferpromenade. Mitbringsel wie einen echten Panamahut (aus Ecuador) bekommt man hier zu guten Preisen. Preise sind Verhandlungssache!

Essen und Restaurants Panama Altstadt

Reichhaltige und schöne Auswahl. Restaurants, Pizzerien, Cafés, es ist alles in sehr angenehmer Qualität vorhanden. Auch ganz gute Auswahl für Vegetarier.

Sicherheit Panama Altstadt:

Die Altstadt Panamas erschien mehr sehr sicher, in den etwas abgewirtschafteten Ecken steht meist die Polizei, an den gentrifizierten Plätzen sowieso. Man sollte dort zu Fuß gehen, es ist nicht viel Verkehr in den engen Gassen, und die vielen schönen Geschäfte laden zum Schauen ein.

Ausflugstipp Panama: Stadtdschungel

Im nächsten Teil der Reise nach Panama geht es in den Parque Nacional de Metropolitano von Panama, ein weiteres wirklich lohnenswertes Ausflugziel in Panama Stadt.

Panorama view of Panama City under blue sky
Panama Stadt von der Altstadt aus gesehen

Am Panama Kanal: An den Miraflores Schleusen

Es gibt diese wunderbaren, die Neugier an der Ferne und die Sehnsucht nach der Reise in sich vereinbarenden Orte, bei welchen allein der Klang des Namens das Fernweh unstillbar weckt, und das Wort „Panama“ gehört sicherlich dazu.

Und was schaut man sich in Panama – am ersten Tag seiner Reise an – klar, den Panama Kanal!

Anreise zum Kanal ab der Innenstadt: Mit dem Taxi ab der Innenstadt von Panama kann man Hin-und Rückfahrt zu den Miraflores Schleusen des Panamalkanals  auf 30 US Dollar handeln, und das scheint ein fairer Preis. Unser  wunderbarer Taxifahrer Luis holt uns nach zwei Stunden auch wieder ab, und in den nächsten Tagen werden wir lernen, dass man sich auf Luis verlassen kann!

An den Miraflores Schleusen des Panamakanals

Die Miraflores Schleusen des Panamakanals sind in der Nähe der Mündung des Kanals am Pazifik, und sind am leichtesten von Panama Stadt aus zu erreichen. Der Panamakanal ist für mich eines der wirklich grossartigen menschlichen Bauwerke dieses Planeten, und ich wollte ihn schon immer sehen.

Jetzt habe ich es geschafft, und für 15 US Dollars Eintritt pro Person gelangt man in Museum und Besucherzentrum des Panamakanals an den Miraflores Schleusen.

Dummerweise an diesem Tag ohne Schiffe. Warum? Weil die Arbeiter der Kanalerweiterung heute die Gelegenheit haben, ihr Werk zu besuchen, und deshalb ruht der ansonsten rund um die Uhr gehende Betrieb am ca. 80 km langen Wasserweg.

Welcher übrigens fast genau von Nord nach Süd verläuft. Auf dem folgenden Foto sehr ihr den Blick nach Norden, in Richtung Atlantik, und die verwaiste Miraflores Schleuse. Sowie einige der Arbeiter und ihre Familien, welche am Kanal entlang flanieren!

Bleibt also Zeit, sich den lokalen Kaffeespezialitäten zu widmen. Denn unmittelbar am Kanal, innerhalb des Besucherzentrums, gibt es köstlichen Kaffee, kleine Snacks und kühle Getränke.

100 Jahre Panama Kanal

2014 wurde der Panama Kanal einhundert Jahre alt. Im Museum des Besucherzentrums lässt sich sehr anschaulich verfolgen, wie aufwendig und imposant dieses bauliche Vorhaben war, welches die US-Amerikaner mit wahrhaftem Yankeetum, Unternehmertum und Ingenieurkunst realisierten.

Erschöpfende Information zur Geschichte dieses einzigartigen Bauwerks gibt es auf Wikipedia. Momentan wird der Kanal erweitert, vergrössert und noch leistungsfähiger gemacht, so dass ihn noch grössere Schiffe passieren können. Beschlossen wurde dieses Projekt per Volksabstimmung, und 2016 soll es abgeschlossen werden. Hat eigentlich wer in Berlin die Bevölkerung befragt, ob BER gebaut werden soll?

Von hier fahren die Schiffe, wenn sie fahren, nicht mehr weit bis zur Kanalmündung am Pazifik. Insgesamt benötigen sie für die komplette Durchfahrt ca. acht bis zehn Stunden.

Und der Kanal ist immer geöffnet, 24 Stunden jeden Tag.

dc
Dabei sein
Werbung: Die beste Ausrüstung bekommst du hier
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor
Südamerika Reiseblogger: solo para viajeros! Südamerika Reiseblog